Bayern Münchens Trainer Hansi Flick wollte das 0:6-Debakel der Fußball-Nationalmannschaft gegen Spanien nicht überbewerten. "Ich war enttäuscht über die Art und Weise, wie wir Fußball gespielt haben", sagte Flick am Freitag über die DFB-Elf, allerdings sind "solche Dinge im Fußball möglich, dass man mal so eine Klatsche bekommt".
Flick:

Flick: "Man muss die richtigen Schlüsse ziehen"

Man müsse nun versuchen, "die richtigen Schlüsse zu ziehen", sagte der frühere Assistent von Bundestrainer Joachim Löw: "Das ist aber nicht meine Aufgabe." Auch in der Diskussion um eine mögliche Rückholung der ausgebooteten Nationalspieler Thomas Müller und Jerome Boateng wollte Flick nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen.

"Es wurde eine Entscheidung getroffen, die sollte man respektieren", betonte er: "Es wird mit Sicherheit intern eine Analyse geben. Ich bin froh, dass ich Thomas und Jerome im Kader habe, das sind zwei Qualitätsspieler."

Auch einem möglichen Engagement als Bundestrainer erteilte Flick zunächst eine Absage: "Ich lebe im Hier und Heute. Deswegen sind diese Dinge viel zu weit weg, um mir darüber Gedanken zu machen."

 

SID