Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan hält seine Zukunft im DFB-Team nach der WM in Katar offen. "Ich habe schon mal gesagt, dass ich die Entscheidung nach der WM treffen werde. Wenn ich körperlich und geistig in der nötigen Verfassung bin, kann ich mir auch vorstellen, die EM 2024 zu spielen", sagte der 31-Jährige von Manchester City bei Sport1.
Gündogan will nach der WM über Zukunft entscheiden (Foto: AFP/SID/DANIEL ROLAND)
Gündogan will nach der WM über Zukunft entscheiden
Foto: AFP/SID/DANIEL ROLAND

Bis zur Heim-EM sei es "allerdings noch lange hin und es stehen sehr viele Spiele mit Verein und Nationalmannschaft an, die viel Kraft kosten. Dazu sprechen wir also lieber noch einmal Anfang 2023", ergänzte Gündogan.

Nach dem Gewinn der englischen Meisterschaft mit ManCity stehen für Gündogan und die Nationalelf zum Saisonabschluss vier Spiele in der Nations League an. Diese hätten "sehr wohl große Bedeutung für uns, in vielerlei Hinsicht. Es geht um Punkte und einen möglichen Titel, das muss für jeden Sportler Ansporn genug sein", betonte Gündogan.

Außerdem blieben bis zum WM-Start in Katar "nur noch sechs Pflichtspiele. In diesen Duellen wird es auch darum gehen, sich zu finden und bestmöglich für die Weltmeisterschaft einzuspielen." Da Deutschland den Status als Turniermannschaft "leider in den letzten Jahren verspielt" habe, so Gündogan weiter, seien solche Spiele im Vorfeld "für das Selbstvertrauen umso entscheidender".

Er selbst wisse, "dass ich eine gewisse Verantwortung innerhalb der Mannschaft habe. Wenn ich fit bin, kann ich der Mannschaft mit meiner Qualität und Erfahrung weiterhelfen", sagte Gündogan.

 

© 2022 SID