Der polarisierende DFB-Begriff "Die Mannschaft" wird von der Mehrheit der deutschen Fußball-Fans abgelehnt. In einer Umfrage der Votingapp FanQ im Auftrag des SID bewerten 76,1 Prozent der Befragten den Slogan negativ.
Mehrheit der Fans gegen den Slogan
Mehrheit der Fans gegen den Slogan "Die Mannschaft"
Foto: FIRO/FIRO/SID

Zwei Drittel der an der Umfrage teilnehmenden Personen (66,7 Prozent) bewerten den umstrittenen Begriff sogar als "sehr negativ". Über die Hälfte der Anhänger (56,0 Prozent) ist dabei der Meinung, dass man auch keinen alternativen Marketing-Begriff brauche.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff hatte sich zuletzt offen für die Abschaffung des Begriffs "Die Mannschaft" für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gezeigt. Falls sich das Verbandspräsidium dafür entscheiden werde, könne er "damit leben", sagte Bierhoff, der als Schöpfer der Bezeichnung gilt, dem Spiegel.

Wenig Begeisterung bei den Fans löst die Nations League aus. Lediglich 10,2 Prozent der Befragten gaben an, den Wettbewerb eher attraktiv beziehungsweise sehr attraktiv zu finden. 66,0 Prozent finden den Wettbewerb eher oder sehr unattraktiv.

Die sportliche Leistung der DFB-Elf in der Gruppenphase der Nations League wird nur von 8,1 Prozent der Befragten positiv bewertet. Fast die Hälfte (47,7 Prozent) bewertet die gezeigten Leistungen negativ, während diese vom Rest (44,2 Prozent) als durchschnittlich bewertet wird. Einzig den 5:2-Erfolg gegen Italien bewerten 61,1 Prozent der deutschen Fußballfans als eher positiv oder gar sehr positiv.

 

© 2022 SID