1. Klasse A

Premiere im Kärntner Fußball - der SC Mühldorf verleiht seinen gesamten Kader für ein Jahr an den FC Lurnfeld!

Beim SC Mühldorf geht man nach dem sportlichen Abstieg aus der 1. Klasse - man verlor die Relegation gegen die SAK Amateure knapp - einen ganz neuen Weg. Mit einer einzigartigen Aktion will man sich als Verein neu aufstellen und mit dem Nachbarn FC Lurnfeld, Möllbrücke liegt nur knapp drei Kilometer von Mühldorf entfernt, eine zukunftsträchtige Zusammenarbeit aufbauen. Für ein Jahr wird nun der gesamte Kampfmannschaftskader an den FC Lurnfeld verliehen und der Betrieb der eigenen Kampfmannschaft stillgelegt. 

Vernunftehe

Die Zusammenarbeit zweier Vereine, die geografisch gesehen so eng zusammen liegen, macht durchaus Sinn. So wollen Mühldorf, das ein eigenständiger Verein bleibt, und der FC Lurnfeld einfach Synergien nutzen und vor allem die Nachwuchsarbeit dazu nützen, eigene Kampfmannschaftspieler heranzuzüchten. 

Tolle Nachwuchsarbeit

Beide vereine leisteten in den letzten Jahren tolle Nachwuchsarbeit und dieser Weg soll natürlich weitergegangen werden. Mühldorf zum Beispiel brachte Spieler in die österreichische Bundesliga und 2. deutsche Liga. Lurnfeld arbeitet sehr erfolgreich mit dem SV Sachsenburg und FC Lendorf zusammen. Gemeinsam soll es so gelingen, weiter junge Spieler für den Fußball zu begeistern, was ja in der heutigen Zeit gar nicht mehr so einfach ist. Derby

Foto (ligaportal.at): Schon immer ein gutes Gespann: Peter Strauss Obmann Stv. des SC Mühldorf (li.) und Karl Jancsik, Obmann des FC Lurnfeld!

Ein Jahr Pause

Beim SC Mühldorf hält man fest, dass man in der Saison 2020/21 wieder eigenständig mit einer Kampfmannschaft antreten wird. "Das ganze ist eine einmalige Sache für beide Vereine. Doch in Zukunft wird man diesen Weg wohl auch bei anderen Vereinen beschreiten müssen", ertönt es unisono aus den Lagern beider Vereine.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten