Sillian will raus aus dem Tabellenkeller!

Es gab nicht viel zu feiern für den FC UNION Raiffeisen Sillian/Heinfels im letzten Herbst, zeitweise drohte den Osttirolern gar die rote Laterne in der qualitativ heuer besonders hochwertigen 1. Klasse A. Im Frühjahr will die Elf von Michael Platter auf einen einstelligen Tabellenplatz losgehen. Wie es coronabedingt mit dem Nachwuchs weitergeht, sieht man an der Drau derzeit noch entspannt.

 

clemensvinatzer

Der selbst noch aktive Sportchef Clemens Vinatzer will das Saisonziel Mittelfeld noch erreichen Foto: Mowefotografics

Zwei Siege zum Schluss verhindern die rote Laterne

Sillian startete mit einem 1:6 gegen Egg denkbar schlecht in die neue Saison, der erste Sieg gelang erst im September gegen den FC Mölltal. Zwei Siege in den letzten beiden Runden darunter das 6-Punkte-Spiel gegen Tristach sorgten noch für ein versöhnliches Ende im Herbst. Rang 11 ist aber nicht das, was sich der Klub vorstellte, ein einstelliger Tabellenplatz im Mittelfeld war das Ziel und bleibt es auch, wie uns der sportliche Leiter Clemens Vinatzer versichert.

Ein Routinier für die Defensive

Sillian bekam im Herbst 33 Gegentreffer, im Mittel fast drei pro Spiel. Da muss man selbst aus allen Rohren bomben, um an hoch hängende Punkte heranzukommen. Darauf verlässt sich Sillian nicht und holte den routinierten Slowenen Andrej Struna retour. Struna war bereits 2007-09 bei Sillian, damals noch in der Unterliga West engagiert. Er soll bis Sommer der Abwehr Stabilität verleihen. Ansonsten bleibt die Truppe großteils zusammen, Julian Kollreider wanderte beruflich nach Wien ab, Vizekapitän Gabriel Mayr fällt mir Schulter-OP leider das ganze Frühjahr aus. Vinatzer geht von einem Spielbetrieb im Frühjahr aus, „wir hoffen, dass es bald mit dem Teamtraining losgeht.“ 4 Wochen Mannschaftstraining reichen den Osttirolern vor der Meisterschaft, „da wir Individualtraining betreiben.“

Noch keine Sorgen um den Nachwuchs

Nachwuchs-Leiter Christoph Daxer sieht das derzeitige Trainingsverbot für die Kinder & Jugendlichen noch entspannt. „Vor 1. März hätten wir ohnehin nicht das Freilufttraining für unsere Kinder & Jugendlichen gestartet.“ Wie so viele andere Vereine plädiert auch Sillian für die Öffnung der Sportplätze: „Die Nachwuchsspieler sitzen gemeinsam in derselben Klasse in der Schule und dürfen dann nicht gemeinsam auf den Platz. Das wollen wir nicht so recht verstehen.“ Weshalb Sillian auch eine Petition unterstützt, die die Sportplatzöffnung verlangt. "Die Kinder fragen natürlich schon immer wieder nach, wann es nun wieder losgeht, ich würde gerne eine Antwort geben können", 

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Kärnten

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter