Virgental richtet seinen Blick auf die nächste Saison!

Die SG Virgental/TSU Virgen spielt im Juni noch zwei Nachholspiele aus, insbesondere das Heimspiel gegen den SV Egg wird auch vom Lokalrivalen Sportverein FC Dölsach mit Spannung erwartet. Wobei sich das Trainerduo Peter Strohmayer & Heinrich Egger auch als mögliches Zünglein an der Waage im Aufstiegsrennen betont gelassen gibt und in erster Linie den Blick auf die nächste Saison richtet.

 
Strohmayer Peter 2019 Sobe A87017
Peter Strohmayer denkt bereits an die nächste Saison Foto: SOBE

Es ist noch immer spätherbstlich kalt im Virgental (nicht nur dort), dennoch rollt auch dort wieder das runde Leder im Training auf Hochtouren. Für Peter Strohmayer stellt die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs vor eine ungewohnte, “für alle noch nie da gewesene Situation” dar. Er versucht eine Routine in die Abläufe zu bringen, “indem wir so wie nach einer Winterpause arbeiten.” Jedenfalls sind alle an Bord und mit Begeisterung dabei.

Virgental will verliehene Spieler zurückholen

Auch wenn noch zwei Nachholspiele ausstehen, richtet sich der Blick an der Venedigergruppe bereits auf die nächste Saison: “Wir wollen nicht nochmals ganz hinten herum krebsen”, ruft Strohmayer ambitioniertere Ziele aus und der Verein will sich dafür verstärken.

Als Spieler kommen aus der klubinternen Philosophie heraus aber in erster Linie Kicker aus Virgen und Prägraten, was angesichts etwa einem Dutzend verliehener Spieler zu anderen Osttiroler Klubs machbar scheint: “Unser Kader besteht ausschließlich aus Spielern aus der Region und das bleibt auch so”, verrät Strohmayer den es selbst aus Klagenfurt schon vor geraumer Zeit nach Osttirol verschlug.

Gemischte Gefühle zu den Nachholspielen

Im Virgental versteht man zwar den KFV-Ansatz wonach alle Teams gleich viele Spiele absolvieren sollen, um eine Wertung vorzunehmen, so richtig begeistert zeigt man sich über die Nachholspiele aber nicht. “Gegen Sillian geht es ja wirklich für beide um gar nichts mehr, das ist ein besseres Aufbauspiel und wird von uns auch so wahrgenommen.”

Anders sieht es gegen Egg aus. “Da gebietet es der sportliche Anstand und die Fairness gegenüber Dölsach das beste Team gut vorbereitet aufzubieten, das zur Verfügung steht.” Es ist aber noch gar nicht gewiss, ob dieses spiel über den Aufstieg in die Unterliga entscheidet. Der SV Egg muss dafür zuerst einmal das Derby in Kötschach gewinnen. Das findet vor dem Spiel in Virgen statt. Sollte es dazu kommen, freut man sich auf Schlachtenbummler von den Aufstiegskandidaten.