Dellach/Gail kämpft um Relegationsplatz

Der SV Dellach/Gail belegt nach der abgelaufenen Herbstsaison den sehr guten dritten Platz in der Tabelle. Obwohl man in der Fair Play Bewertung abgeschlagen den letzten Platz einnimmt, konnte das Team um Trainer Marco Längle den Abstand zur Tabellenspitze gering halten und gilt im Frühjahr sicher als Aufstiegskandidat. Wie Marco Längle das sieht, und wo es in der Zukunft mit seinem Team hingehen soll, haben wir in einem Telefoninterview hinterfragt.

Mangelnde Disziplin das einzige Manko

Der SV Dellach/Gail erkämpfte sich in fünfzehn Spielen starke einunddreißig Punkte und liegt somit nur vier Punkte hinter den Namensvettern aus dem Drautal, dem ASKÖ Dellach/Drau. Wie schon angesprochen hat man in Dellach/Gail etwas mit der Disziplin zu kämpfen. Wenn man sich nicht so oft selbst geschwächt hätte, wären bestimmt noch einige Punkte mehr zu erreichen gewesen.

Dritter Platz macht Lust auf mehr

„Wir sind mit dem Herbst sehr zufrieden“, sagt Trainer Marco Längle gleich. „Wir haben nur im Oktober ein wenig ausgelassen und dadurch den Rückstand auf Dellach Drau aufgerissen“, ist Längle dann doch ein wenig unzufrieden. „Durch einige Verletzungen sind wir ein bisschen außer Tritt gekommen, aber ansonsten muss man mit dem Herbst zufrieden sein“, ergänzt Marco Längle noch.

Mannschaft halten und auf Verletzungsfreiheit hoffen

„Wir wollen das bestehende Team halten, neue Spieler werden nicht geholt außer es ergibt sich zufällig etwas“, erklärt Längle die Vereinspolitik in Sachen Transfers. „Wir wollen den Relegationsplatz, sprich den zweiten Platz holen, das ist unser erklärtes Ziel“, gibt der Trainer den Weg vor.

In Dellach/Gail will man also mehr, der Aufstieg ist absolutes Thema und die Leistung im Herbst macht den Vereinsverantwortlichen Lust auf mehr. Es wird also ein harter Kampf zwischen den beiden Teams aus Dellach werden. Die Mannschaft aus dem Drautal hat zwar die besseren Karten und will den zweiten Platz verteidigen, aber die Gailtaler werden nicht aufgeben und bis zum Schluss mitfighten. Man sollte sich in Dellach/Gail vielleicht doch auf die unterhaus.at Fair Play Bewertung besinnen und bei der Disziplin ein wenig den Hebel ansetzen, denn möglicherweise wird gerade dieser Bereich am Ende der kleine Unterschied sein. Natürlich darf man die Mannen von Dellach/Gail nicht als böse Buben herstellen, da auch viele andere Teams vier rote oder gelb-rote Karten bekommen haben. Doch am Ende könnte eben dieses kleine Manko den Unterschied ausmachen.  

unterhaus.at bedankt sich für das interessante Gespräch.

FACTS

Platzierung: 3
Punkte: 31
Torverhältnis: 40:24
bester Torschütze: Andreas Jank (6 Tore)
Heimspiele (Sieg - Unentschieden - Niederlage): 6– 1 – 1
Auswärtsspiele: 4 – 0 – 3
höchster Sieg: 6:2 gegen Oberes Mölltal
höchste Niederlage: 1:5 gegen Dellach/Drau
Karten: 2 x rote Karte (Thomas Oberortner, Benjamin Groschacher); 2 x gelb-rote Karte (Stefan Steinwender, Thomas Oberortner)
 
von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter