Schon nach 38 Minuten entschieden - Oberlienz feiert Kantersieg gegen Egg

Oberlienz
SV Egg

Am Sonntag traf die Sportunion Oberlienz in der 1. Klasse A auf den SV Egg. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Doch dieses Vorhaben ging völlig in die Hose und Oberlienz feierte einen nie gefährdeten 6:2-Kantersieg Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt.


Nach 38 Minuten ist alles vorbei

Gleich nach dem Anpfiff versucht die Sportunion Oberlienz permanent Druck aufzubauen, um diesen dann in weiterer Folge in Tore umzumünzen.  Die Heimmischen starten fulminant in die Partie und spielen einen Pass in die Spitze. Martin Walter befördert den Ball mit einem Schlenzer zum 1:0 ins Tor.  Lukas Steiner beweist in Minute 11 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 2:0. Niklas Oberhauser spielt einen Stanglpass Richtung Tor. Lukas Steiner setzt nach und trifft. Oberlienz legt nach und trifft wenige Augenblicke später ein weiteres Mal. Daniel Steiner dreht nur drei Minuten später jubelnd ab, als er zum 3:0 trifft. Nach 38 Minuten bleibt der Tormann der Gäste erneut nur zweiter Sieger und Daniel Steiner trifft zum 4:0. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Marco Schlacher beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen. In der ersten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt vier Mal zum gelben Karton (Raphael Flaschberger 22.; Bernd Traar 33.; Kevin Moser 36.; Clemens Stotter 42.)

Egg betreibt nur Ergebniskosmetik

In der 59. Minute holt der Schiedsrichter die Karte aus der Tasche: Gelb für Andreas Zeitler. Daniel Steiner zieht in Minute 60 ab und stellt mit dem Treffer zum 5:0 sein erneut Können unter Beweis. Er fälscht einen Freistoß von der linken Seite ab. Jure Zeljak bewahrt in der 79. Minute kühlen Kopf und kann zum 5:1 einschieben. Jure Zeljak spielt die Abwehr der Heimmannschaft schwindlig und Lukas Peintner muss im Strafraum die Notbremse ziehen. Der Gefoulte selbst verwandelt den Elfmeter zum 5:1. Nach dem Gegentreffer schlägt Oberlienz in Minute 83 postwendend zurück und stellt auf 6:1. Martin Walter trifft nach einer schönen Aktion über die linke Seite ins lange Eck. Es ist wieder Jure Zeljak, der nur durch ein Foul von Lukas Peintner im Strafraum gestoppt werden kann und auch diesen Elfmeter verwertet Zeljak in Minute 86 zum 6:2-Endstand. In der 87. Minute zückt der Schiedsrichter den gelb-roten Karton und verweist Kevin Moser des Feldes. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Oberlienz drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen den SC Mühldorf. Der SV Egg hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen den FC Dölsach die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Georg Rohracher, Trainer Oberlienz: „Es war eine sehr gute Partie von uns, speziell in der Anfangsphase. Wir haben alles nach vorne geworfen, waren spielerisch sehr gut und haben nach einer Viertelstunde mit 3:0 geführt. In weiterer Folge nahmen wir das Tempo etwas raus und Egg kam besser ins Spiel. Obwohl Egg nicht zurücksteckte, waren wir heute einfach gut drauf und erzielten vor der Pause den vierten Treffer. Wir haben in der zweiten Halbzeit nicht nachgelassen und machten das 5:0. Der Gegner hatte zwei Einzelaktionen durch Jure Zeljak und daraus resultierten auch die zwei Elfmeter. Wir haben mehr fürs Spiel getan und Egg hatte aus dem Spiel keine Chance. Der Sieg war wichtig, um vorne dabei zu bleiben und wir konnten uns dadurch auch etwas von Egg absetzen.“

Die Besten:
SV Egg: Pauschallob insbesondere Daniel Steiner (Sturm), Martin Walter (Mittelfeld), Lukas Steiner (Mittelfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter