Lurnfeld dreht mit dem letzten Aufgebot ein 0:2 bei Dellach/Drau

In der 1. Klasse A gab sich der FC Lurnfeld bislang als launische Diva mit wechselhaften Leistungen wie Ergebnissen- allerdings sind die Umstände erklärbar, Trainer Mario Brenter fehlten zeitweise bis zu sieben Spieler. Im September gewann die von Ausfällen gebeutelte Truppe bis letzte Woche kein einziges Spiel. ASKÖ Dellach/Drau wies in der laufenden Saison mehr Konstanz auf. Ordentliche 22 Punkte nach 10 Runden wahrten die Schlagdistanz zur Spitze. Die Elf von Herwig Walker war daher leicht zu favorisieren.

 


Lurnfeld reiste nur mit 13 Spielern an, der Verein nahm das nicht auszuschöpfende Austauschkontingent in Kauf um nicht das Spiel vom Challenge-Team absagen zu müssen. Die ersten 20 Minuten gestalteten sich von beiden Seiten offen, es gab Chancen, denen noch die letzte Gefährlichkeit fehlte.

Dellach führt mit 2:0 nach Jurisic-Doppelpack- Anschlusstreffer kurz vor der Pause

Die Heimischen gingen nach 2 Minuten durch den aufgerückten Luka Jurisic in Führung, der Innenverteidiger antizipiert einen Freistoß am besten, der an Freund und Fein vorbei kollerte und seine Beine fand. 10 Minuten später ließ sich der Innenverteidiger wieder feiern- diesmal ging er aus dem Spiel heraus mit nach vor, der pfeilschnelle Lukas Baumgartner lief allen auf und davon und Jurisic verwertet im Stile eines Stürmers!

Es schien also angerichtet für den bereits 5. Heimsieg von Dellach/Drau, 2:0 vorne gegen ersatzgeschwächte Gäste, dann lag auf einmal Manuel Zlanabitnig im Strafraum und der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter. Wider aller Fußballerregeln trat der Gefoulte selbst an- und traf ganz sicher. Mit 2:1 ging es in die Kabinen.

Lurnfeld dreht mit Traumtoren das Spiel

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein völlig anderes Bild. Lurnfeld dominierte und wie auf einer schiefen Ebene rollten die Angriffe auf Dellach-Torhüter Mario Walker. Von den Gastgebern sah man im zweiten Durchgang kaum mehr was.Die Treffer zeichneten sich ab, der Ausgleich ließ aber bis zur 66. Minute auf sich warten, als der (zu dem Zeitpunkt nicht plangemäß) eingewechselte Markus Kampitsch einen gehaltenen Schuss von Ivan Glavic per Kopf abstaubt (66.).


Die nächsten Treffer erzielte der in dieser Phase alles überragende Stürmer selbst. Beim 3:2 (75.) war in der Entstehungsgeschichte auch die Ferse von Philipp Hahn im Spiel den Torhüter ließ er selbst aussteigen, das 4:2 entstand aus einem doppelten Doppelpass mit Alexander Strauss und wurde mit einem Schuss in die Kreuzecke finalisiert- viel schöner geht es nimmer (84.)!


Dellach konnte nicht mehr zusetzen und muss die zweite Heimniederlage der Saison hinnehmen. Lurnfeld bleibt trotz des Erfolgs auf Rang 7.

Die Besten: Luka Jurisic (IV) bzw. Ivan Glavic (St.) Alexander Strauss (MF)

Mario Brenter (Trainer Lurnfeld): „ Das Verletzungspech klebt uns hartnäckig auf den Fersen, heute musste ich schon wieder unprogrammgemäß wechseln. Was die Mannschaft in der zweiten Hälfte aber leistete war einfach nur fantastisch.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten