Oberlienz holt mit einem Mann weniger ein 0:2 bei Oberes Mölltal auf!

In der 12. Runde traf die SPG Oberes Mölltal auf die Sportunion Oberlienz. Die Osttiroler kamen mit drei hohen Siegen im Gepäck mit breiter Brust zu den Oberkärntnern, mussten aber den Toptorjäger Julian Gomig verletzungsbedingt vorgeben. Oberes Mölltal wiederum spielte bislang inkonstant, erwies sich aber auch bei Niederlagen als unangenehm bespielbare, harte Nuss.

 

So wie schon gegen die höher eingeschätzten Teams aus Dellach und Lurnfeld stellte Herbert Fercher seine Heimelf ausgezeichnet auf Oberlienz ein, zwang die Gäste in viele Zweikämpfe und damit in ein Klein-Klein, das Oberlienz sichtlich gar nicht behagte. Der Erfolg dieser Strategie ließ nicht lange auf sich warten, Robert Bugelnig köpfte eine scharfe Ecke wuchtig aus rund 10 Metern zur völlig verdienten Führung ein (20.)!

Die Odds stehen gegen Oberlienz

Oberlienz wachte nun wohl auf und fand durch Lukas & Mario Steiner, sowie dem späteren Rotsünder Mathias Tabernig selbst Chancen auf den Ausgleich vor. Tabernig sah kurz vor der Pause nach einem Disput am Platz zum zweiten Mal Gelb und musste die Kabinen in Zivilkleidung verlassen. In den Kabinen appellierte Oberlienz-Coach Georg Rohracher an die Laufbereitschaft seiner Mannen und schürte das nötige Feuer um dem Spiel doch noch eine Wende zu geben.

Vorerst hielt Torhüter Andreas Suntinger seine Farben aber noch im Spiel, er vereitelte zwei Chancen der Heimischen, ehe Oberlienz den Vorwärtsgang einlegte. Vor allem Lukas Steiner hatte es fünf Meter vor dem Tor selbst am Fuß den fälligen Ausgleich zu erzielen. In dieser Phase erzielte Oberes Mölltal das 2:0- Oberlienz verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball, zwei Pässe später und nach einem tollen Schuss in das Kreuzeck ließ sich Christian Hauser zur vermeintlichen Entscheidung gratulieren (64.).

Kräfteverschleiß bei Mölltal, starkes Finish von Oberlienz

Es waren aber nicht die numerisch unterlegenen Osttiroler, die mit ihren Kräften kämpften, vielmehr machte sich bei den Heimischen das anstrengende Pressing von der ersten Hälfte bemerkbar. Oberlienz gab nie auf, hielt das Tempo hoch und kam noch zum Erfolg.

Zuerst bediente Niklas Oberhauser Routinier Mario Steiner per Lochpass ideal- der schob in die kurze Ecke am machtlosen Bernhard Zraunig vorbei zum 1:2 (85.). Es sollte noch vor dem Beginn der Nachspielzeit der Ausgleich gelingen. Der aufgerückte Innenverteidiger Florian Stotter sucht mit einem hohen Ball den eingewechselten Lukas Wibmer- der schon davor auffällige Angreifer netzt im Fallen noch zum Ausgleich, wobei es dann blieb. Letztlich war das Remis für beide Seiten ein gerechtes Ergebnis.

Die Besten: Lukas Bugelnig (St) bzw. Philipp Gomig (IV) Lukas Wibmer (St)

Georg Rohracher (Trainer Oberlienz): "Wir haben uns nie aufgegeben, die beiden späten Tore waren dafür der Lohn. Gratulation auch an die Mölltaler, die hervorragend auf uns eingestellt waren!"

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter