Mölltal nach Sieg über Dölsach wieder im Geschäft zurück!

Die Favoritenrollen in dieser 13. Runde waren klar verteilt. Auf der einen Seite der FC Mölltal, das bislang erste in Spiel gewann und bereits neun Niederlagen hinnehmen musste. Auf der anderen Seite der FC Dölsach, das mit sechs Siegen das Mittelfeld anführt. Die Osttiroler waren also zu favorisieren, während die Mölltaler unbedingt Punkte brauchten um vor der Winterpause den Anschluss an das rettende Ufer zu schaffen.

 

Mölltal begann forsch, kaufte den Gästen die Schneid ab und verbuchte die ersten Möglichkeiten im Spiel. Gegen das robuste, physisch orientierte Spiel wussten die Gäste vorerst keine rechte Antwort, erst nach etwa 25 Minuten zeigten sich die Gäste besser darauf eingestellt und kamen erstmals nach vor.

Mölltal geht in Führung und verteidigt diese bis zum Schlusspfiff

Gerade in der Phase als sich Dölsach besser auf die Heimischen einstellte, fiel die verdiente Führung für die Gastgeber. Max Klammer gehörten für seine Maßflanke 50% des Treffers, Semir Berberovic musste praktisch nur noch den Kopf zur Führung hinhalten (32.). Nach der Führung flaute das Geschehen am Platz bis zum Seitenwechsel etwas ab, um in der zweiten Hälfte wieder aufzuflammen.

Da bekam in der 52. Minute Patrick Maierbrugger den Ball in den Rückraum zugespielt, der lässt zwei Mann aussteigen und zieht zur 2:0-Führung für die Elf von Mario Hofer ab! Berberovic hatte darauf noch die Möglichkeit auf das 3:0, ehe Dölsach aus seiner Schockstarre erwachte und das Heft bis zum Schlusspfiff in die Hand nahm.

Es sollte aber nur noch zum Anschlusstreffer von Markus Bachmann (60.) langen. Der Treffer war sehr schön herausgespielt, brachte aber noch nichts Zählbares ein. Nach dem Tor mussten die Osttiroler den Torhüter tauschen- Marco Ortner ging verletzt vom Platz, seinen Platz nahm Andreas Mietschnig ein, bitter für die Mannschaft von Andreas Wenger. Die Schlussoffensive von Dölsach brachte noch einen Lattenköpfler sowie den vermeintlichen Ausgleich ein, den Schiedsrichter Richard Ranner aber die Anerkennung verwehrte. So rettete Mölltal den Sieg über die Zeit und hat vor dem letzten Spieltag im Herbst den Anschluss an das rettende Ufer wieder geschafft.

Die Besten: Maximilian Klammer (St) Jakob Angermann (IV bzw. DM)

Mario Hofer (Trainer Mölltal): "Der Sieg war nicht nur für die Tabelle sondern auch für die Stimmung wichtig. Ich glaube dass uns Dölsach lange ein bisschen unterschätzte."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten