Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Tristach geht leer aus! Kötschach dreht nach Rückstand das Spiel

In der 1. Klasse A war an diesem Wochenende wieder viel Spannung geboten. Das Spiel zwischen dem OSK Kötschach-Mauthen und dem SV Tristach in dieser 11. Runde war eine dieser Partien, die das Fußballerherz höherschlagen lässt. Zumindest bei jenen, die zu den Kötschachern halten. Nach einem 2:0-Rückstand gelang es nämlich den Gailtalern, das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen und die drei Punkte am heimischen Platz zu belassen.

 

Besserer Start der Gäste

Die 84 Zuschauer, die an diesem Samstagnachmittag die OSK-Arena aufsuchten, erlebten gleich einen Blitzstart der Gäste. Bereits in der sechsten Spielminute war es Julian Gomig, der die Tristacher das erste Mal jubeln ließ. Ein schwerer Fehler in der heimischen Abwehr machte es dem Stürmer leicht. Erneut war es 18 Minuten später ein Bock in Kötschachs Hintermannschaft, der Julian Gomig und den SV Tristach das zweite Mal in dieser Begegnung jubeln ließ. Der Präsenz der Gäste war in der ersten Halbzeit deutlich zu spüren.

Kötschach kommt zurück

Um auf diesen Rückstand zu reagieren, stellte die Elf aus dem Gailtal in weiterer Folge ihr System um und wurde gleich auch dafür belohnt. Mario Niescher netzte noch kurz vor dem Halbzeitpfiff und stellte den Anschluss wieder her. In diesem Tempo ging es auch nach Wiederanpfiff weiter und so glich Christoph Schellander die Partie in der 53. Minute wieder aus. Ein Fehler vom Gästekeeper machte es dem Kötschach-Angreifer leicht, dieses Spiel auszugleichen. Dasselbe Bild zeigte sich in der 77. Minute: nach einem Torwartfehler kam Maximilian Warmuth zum Abschluss und konnte diese Begegnung zu Gunsten der Gailtaler drehen. Dabei blieb es bis zum Schluss und der OSK Kötschach-Mauthen behielt die Punkte am heimischen Platz. Für Tristach war es wieder eines von mehreren Spielen, das mit einem Tor Unterschied verloren ging.

Klaus Goming, Trainer SV Tristach:

„Wir sind gut gestartet und haben gleich zwei Fehler der Kötschacher ausgenutzt. Dann verfolgte uns ein wenig Pech und Eigenfehler, die schließlich zu dieser, meiner Meinung nach unverdienten, Niederlage geführt haben. Die Einstellung der Mannschaft ist in Ordnung und die Jungs haben auch alles reingehauen, deshalb ist die Niederlage nochmal umso bitterer. Auch wenn derzeit jeder kleine Fehler in einem Tor endet, irgendwann läufts sicher mal für uns. Nun wollen wir endlich wieder einmal punkten. Zumindest ein Unentschieden wollen wir gegen die starken Seebodner nächste Woche holen.“

Ob der SV Tristach diese Ambitionen umsetzen kann, wird sich am Samstag am Tristacher Fußballplatz herausstellen. Der OSK Kötschach-Mauthen muss am Sonntag ins Virgental reisen und will auch dort wieder die volle Ausbeute holen.