1. Klasse B

Nach einem sehr holprigen Saisonstart fand Velden langsam in die Spur!

Beim ATUS Velden  blickt man auf zwei grundverschiedene Saisonhälften in der Hinrunde der 1. Klasse B zurück. Nach einem holprigen Saisonstart stabilisierte sich die Mannschaft erst gegen Mitte der Herbstsaison und am Ende schaute dann sogar noch der gute vierte Tabellenplatz heraus. Allerdings beträgt der Rückstand zur Tabellenspitze 14 Punkte und auch der Dritte, die Admira aus Villach, liegt neun Punkte vor Velden. So gesehen wird man im Frühjahr nicht mehr viel von der Platzierung her ändern können.

Schwacher Saisonstart

"Grundsätzlich war die Hinrunde ganz ok. Jedoch im Nachhinein betrachtet, haben wir doch ein paar Punkte liegen gelassen. Im Sommer sind wir holprig in die Saison gestartet. Es war ein ständiges auf und ab. Erst ab Mitte der Herbstsaison haben wir unsere Leistungen halbwegs konstant abrufen können", analysiert der Trainer des ATUS Velden, Bernhard Seebacher. 

Derbysieg als Highlight

"Ich glaube das 4:3 im Derby gegen SG ASKÖ Schiefling/ ASKÖ St. Egyden war unser Highlight im Herbst. Mit dem Siegestreffer in der 93 Minute", blickt Seebacher zurück. Vor allem der Spielverlauf in diesem Derby war nichts für schwache Nerven. In der 83. Minute führte Velden schon mit 3:1, dann erzielte Marc Sand mit zwei Elfmetern den Ausgleich und in der 93. Minute war es dann Ivan Roncevic, der den Siegestreffer erzielte.  

Sobe web A80106

Foto (Sobe): Velden jubelte über einen tollen Derbysieg gegen Schiefling/St. Egyden!

Solide Rückrunde 

"Wir wollen von Anfang an eine solide Rückrunde spielen. Wir werden uns im Winter konzentriert auf die Frühjahrssaison vorbereiten. Diesbezüglich haben wir auch den einen oder anderen starken Testspielgegner (u.a. SK Treibach) finden können", gibt der Trainer den Weg vor.

Ruhige Transferzeit

"Wir wollen mit dem gleichen Kader in die Rückrunde gehen. Vorrangig gilt es das volle Potential der vorhanden Spieler abzurufen. Der eine oder andere Spieler war im Herbst noch nicht bei 100 %. Wenn wir erreichen, dass bestimmte Spieler an ihre 100 % kommen, dann sieht es für das Frühjahr sehr gut aus. Erwähnen möchte ich in diesem Zusammenhang noch einen Neuzugang (Sommer 2018). Torsten Tscharnuter. Er ist im Herbst zu einem sehr wichtigen Spieler gereift. Das hat man sich im Sommer kaum vorstellen können. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit ihm", streut Bernhard Seebacher Rosen.

 

Abgang: Ivan Roncevic (Feffernitz)  

 

0001-Neu Briefkopflora

Zwei Heimkracher zum Auftakt

"Die ersten zwei Spiele in der Frühjahrssaison bestreiten wir jeweils zu Hause gegen den VSV und den SV Rothenthurn. Dort wollen wir jeweils eine gute Leistung bringen und hoffen dadurch der Admira noch etwas helfen zu können. Dort ist ein sehr guter Freund (Christian Rauter) Trainer und ich würde es ihm gönnen, würde er die Admira in die Unterliga führen", erklärt der Coach.

"Ich möchte mich auf diesem Weg auch noch bei meinen Trainerkollegen Thommy Gilgenreiner und Hannes Teppan bedanken. Ich hoffe, dass ich mit dem Verein ATUS Velden in Zukunft noch einiges erreichen kann", schließt Bernhard Seebacher voller Zuversicht ab.

 

 Skibetrieb täglich von 9.00 bis 16.00 Uhr -  Innerkrems: Näher als Du denkst!innerkrems

 

ligaportal.at wünscht allen Spielern und Funktionären ein gutes neues Jahr sowie vor allem eine verletzungsfreie Vorbereitung! 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter