Hauptsache Klassenerhalt - erst nach Schock zum Saisonstart rehabilitierte sich Gmünd 1b

Die B-Mannschaft des Winterkönigs der Kärntnerliga ASKÖ Gmünd überwintert an der zehnten Stelle der Tabelle der 1. Klasse B. Eine Platzierung mit der man bei den Kunststädtern durchaus zufrieden sein kann, sah es doch zu Beginn der Saison recht düster aus. Nach und nach kam man aber immer besser in Fahrt und mit insgesamt sechs Siegen und drei Unentschieden hat man jetzt 21 Punkte am Konto. Einige Zähler benötigt man aber noch, um das Thema Klassenerhalt abhacken zu können. 

innerkrems

"Wachrüttler" zu Saisonbeginn

"Mit Startschuss der Saison (vor heimischer Kulisse) sind wir ziemlich unter die Räder gekommen (vs. SV Feffernitz 1:10). Dieses schockierende Ergebnis hat jedoch meine junge Truppe wachgerüttelt und wir sind von Spiel zu Spiel besser in Schwung gekommen", blickt Michael Siller, Trainer des ASKÖ Gmünd 1b zurück und ergänzt: " Eine große Trainingsbeteiligung, ein guter Teamspirit sowie hartes Training ständig gemeinsam mit der unserer Kärntner Liga waren der Schlüssel zum Erfolg. Im Großen und Ganzen sind wir somit mit der Hinrunde zufrieden, obwohl wir den einen oder anderen weiteren Punkt noch nachtrauern."

Derbysieg als Highlight

"Das Highlight im Herbst war natürlich das gewonnene Derby gegen Rennweg, in dem meine Mannschaft einen 0:1-Rückstand kurz vor Schluss noch in einen 2:1-Endstand gedreht hat. Ein weiteres Highlight war auch das kleine Derby gegen Stockenboi auswärts, in welchen wir wiederum einen Rückstand zu einem Sieg gedreht haben", sagt der Trainer.

Sobe web A93545

Foto: Sobe

Klares Ziel: Klassenerhalt

"Hauptziel ist es ganz klar, nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben und den Klassenerhalt zu sichern", blickt man beim ASKÖ Gmünd 1b nur nach oben. "Weiters verfolgen wir das Ziel mehr kontinuierliche Leistungen in unserem Spiel von Woche zu Woche zu schaffen, sowie stetige Weiterentwicklung unsere jungen Eigenbauspieler - um sie auch früher oder später an die Kärntner-Liga heranzuführen. Ebenso wollen wir weiterhin attraktiven und modernen Fußball spielen und uns am Ende im gesicherten Mittelfeld einreihen", gibt Siller den Weg vor.

Ein Heimkehrer

Wir werden uns in der Offensive mit „Sandro Unterkofler“ (Abgang: SV Malta) verstärken. Sandro ist ein Gmündner Eigengewächs und kehrt nach einem halbjährigen Wechsel wieder mit Freude zu uns nach Gmünd zurück. Er hat bereits in der Vergangenheit seine Offensiv-Stärken in Gmünd bewiesen und gezeigt.  

Trainingslager mit Ligamannschaft

"Wir fahren seit mehreren Jahren nach Medulin (Kroatien) zum Trainingslager. Dort haben wir perfekte Bedingungen, um uns auf die Rückrunde vor zu bereiten. Es fahren selbstverständlich beide Mannschaften (Kärntner Liga und 1.Klasse) inklusive dem kompletten Trainerstab beider Mannschaften auf das Trainingslager.Ein wichtiger Faktor auch neben dem Sportlichen im Trainingslager, ist auch die Förderung der Kameradschaft und Zusammenhalts."

0001 Neu Briefkopflora

Traditionelles "Gmündner Gschnas"

"HE DU!!!  Wie jedes Jahr veranstaltet der FC ASKÖ Gmünd den traditionellen Gmünder Gschnas in der Künstlerstadt. Ein Fixtermin im Oberkärntner Fasching!!!

Diesjähriges Motte beim traditionellen Fasching in Gmünd: Die drei ??? – Eine Stadt voller Geheimnisse.

Die Gmündner Narrenschaft trifft sich am Faschingsdienstag, den 25.02.2020 um 13:30 Uhr vor der Shell-Tankstelle in der Vorstadt. Von da aus geht der Faschingsumzug um 14:00 Uhr durch den Torbogen in die Stadt. Anschließend närrisches Treiben am Hauptplatz und in den zahlreichen umliegenden Cafe- und Gasthäusern in Gmünd. Für die kleinen Narren aus nah und fern findet ab 15:00 Uhr in den Stadtsälen des Gmündner Schlosses der Kinderfasching statt. Krapfen und Tee sowie Eintritt sind frei. Alle anderen Getränke und Speisen sind zu familienfreundlichen Preisen erhältlich", schließt Michael Siller ab.  

 gmünd

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten