Der Kunstrasenplatz ist bereit - in Nötsch hofft man auf eine baldige Rückkehr auf den Fußballplatz!

Beim ATUS Nötsch blickt man mit gemischten Gefühlen auf den Herbst zurück. Nach einem guten Start und der zeitweiligen Tabellenführung kam man nach dem Abgang von Trainer Stefan Pusterhofer etwas außer Tritt und so überwintert man jetzt auf dem sechsten Tabellenplatz der 1. Klasse B. Fünf Siege, vier Unentschieden und nur drei Niederlagen können dann aber doch als gute Hinrunde gewertet werden, auch wenn es natürlich Luft nach oben gibt. Der Nötscher Kunstrasenplatz steht, nachdem er von 10.000 m3 (!!) Schnee befreit wurde, für den Start bereit.   

Auf und Ab

"Mit der Hinrunde können wir eigentlich zufrieden sein", sagt Mario Skina, der Sportliche Leiter des ATUS Nötsch und ergänzt: "Es gab einige gute Spiele von uns, zwischenzeitlich waren wir sogar an der Tabellenspitze dabei. Mit dem überraschenden Abgang von Trainer Stefan Pusterhofer mitten in der Saison - er wechselte ja in die Kärntnerliga zu Feldkirchen - bekamen wir natürlich einen extremen Dämpfer, was sich danach auch am Spielfeld widerspiegelte."

Top-5-Platz als Ziel

"Aktuell befinden wir uns im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Wir wollen aber in der Rückrunde unbedingt den Platz unter den Top-5 verteidigen, um für die nächste Saison gerüstet zu sein. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft passt soweit, wir haben eine junge motivierte Garde im Kader, die in Kombination mit unseren Routiniers gut harmoniert und immer mehr zusammenwächst. Auch unseren neuen Trainer Thomas Gilgenreiner wollen und werden wir bestmöglich unterstützen. Der Großteil der Mannschaft trainiert seit längerer Zeit fleißig im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten", sagt Skina.

Sobe A107865

Foto (Sobe): Michael Schwenner (re.) zeigte im Spiel gegen Gmünd 1b vollen Einsatz

Wichtige Siege

"Als Highlights im Herbst kann man die beiden Siege gegen Magdalen und Maria Gail bezeichnen, da haben wir eine ordentliche Leistung auf den Rasen gelegt und sicherlich nicht unverdient gewonnen", blickt man beim ATUS Nötsch dann doch nicht so unzufrieden zurück.

Corona im Griff

"Wir haben die Corona-Maßnahmen sowohl bei unseren Kinder- als auch bei unseren Erwachsenenmannschaften bestmöglich eingehalten, hatten im Herbst keine Verdachtsfälle im Verein. Über die Zwangspause hat es wie überall leider auch den ein oder anderen von uns erwischt, zum Glück mit leichten Verläufen."

Saisonstart wohl nicht zeitgerecht möglich

"Wenn wir am 8.2. nicht mit dem Mannschaftstraining beginnen dürfen, ist ein Rückrundenstart mit Mitte/Ende März sowieso unrealistisch. Die aktuellen Prognosen dafür sehen ja leider alles andere als gut aus. Mit den möglichen Konsequenzen einer erneuten Absage der Frühjahrsmeisterschaft möchten wir uns derzeit noch gar nicht befassen. Wir bereiten uns aktuell einmal auf einen baldigen Start vor, haben dafür unter anderem auch unseren Kunstrasenplatz unter enormen Aufwand von mehr als 10.000 m³ Schnee befreit", meint der Sportliche Leiter.

Kunstrasenplatz Noetsch

Foto (ATUS Nötsch): Der Kunstrasenplatz in Nötsch wäre für den Trainingsbetrieb bereit 

Massive Einnahmenverluste

"Die Umsatzeinbußen im Herbst resultierend aus weniger Zuschauereinnahmen, Sponsorenwegfall, udgl. waren rückwirkend gesehen deutlich massiver als ursprünglich angenommen. Wir sind aktuell ein 1.Klasse-Verein und haben keine Spieler, die Unsummen verdienen. Daher wird am Ende der Saison voraussichtlich jeder Spieler seine entsprechende Aufwandsentschädigung erhalten. Auch die Unterstützung aus dem NPO-Fonds haben wir erhalten."

Zu- und Abgänge

"Wir haben zwei Abgänge zu vermelden, Dino Benic und Eusebiu Covaci wechseln in die 2. Klasse zum SV Arnoldstein. Zurückgeholt haben wir Dennis Mathei, der ein halbes Jahr an unseren Nachbarverein BSV Bad Bleiberg verliehen war. Aufgrund der fehlenden Planungssicherheit sind aktuell keine weiteren Transfers geplant, wir hoffen auf die Zuverlässigkeit unserer Jungs und wollen mit dem aktuellen Kader in die Rückrunde gehen.

Abschließend möchten wir uns im Namen des ATUS Nötsch bei allen Vereinsmitgliedern, Helfern, Unterstützern sowie Aktiven für die Treue in dieser so schwierigen Zeit recht herzlich bedanken und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen am Fußballplatz. Bleibt´s gesund!", schließt Mario Skina optimistisch ab.

Der ATUS Nötsch und ligaportal.at wünschen ein erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr!

0001 Neu Briefkopflora

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?