Kein Vorbereitungsstress bei  Nötsch!

Bei der ATUS Nötsch hat man keine Eile, die Vorbereitungen für die nächste Saison früh vom Zaun zu brechen. In der COVID-Pause wurde individuell trainiert, Wehwehchen auskuriert und der Blick gilt einmal der Wiederaufnahme vom Training. Das ausstehende Spiel gegen FC Faakersee wird an Platz 5 in der Tabelle nichts ändern.


Gilgenreiner Sobe A95394
Thomas Gilgenreiner (hier noch als Magdalen-Trainer) befindet sich derzeit in ruhigen Fahrwässern mit Nötsch Foto: SOBE

In der 1. Klasse B gibt es nur ein einziges ausstehendes Spiel vom Herbst. Nötsch wird dabei die Kicker vom Faakersee empfangen und egal wie dieses Spiel ausgeht, die Elf von Thomas Gilgenreiner wird die Saison auf Rang 5 beenden. Faakersee könnte indes sich mit einem Sieg mit vier Toren Vorsprung oder mehr noch direkt hinter Nötsch pushen (derzeit Rang 8).

Kein Stress für die nächste Saison

Im Winter gab es bei Nötsch zwei Abgänge, die wollen die Gailtaler im Sommer auffüllen, aber Hektik gibt es noch keine. Der Verein sieht sich nach geeigneten Kandidaten um, ohne dass es spruchreife Verhandlungen sind, berichtet Gilgenreiner.

Im Training selbst sind alle Mann an Bord, der Trainer zeigt sich mit dem körperlichen Zustand seiner Burschen zufrieden. Alle sind glücklich, dass der Ball endlich wieder in der Gruppe rollt.