Vereinsbetreuer werden

Kein Aufstiegsdruck bei ATUS Velden

unterhaus.at hat in den letzten Wochen mit den Obmännern und Sektionsleitern der Vereine über die abgelaufene Saison gesprochen. Jetzt lassen wir die Trainer zu Wort kommen und haben diesmal mit Franz Trampitsch vom ATUS Fliesen Koller Velden gesprochen und mit ihm in die nahe Zukunft geblickt. Der ATUS Velden liegt in der Tabelle der 1. Klasse B ja an hervorragender dritter Stelle, punktegleich mit dem Zweiten Reichenau und nur drei Punkte hinter Tabellenführer Rapid Feffernitz. Klar, dass man in Velden durchaus auch auf den Gang in die Unterliga spekulieren kann, aber es gibt keinen Aufstiegsdruck für die Trampitsch Elf.

unterhaus.at: „Wann startet der ATUS Fliesen Koller Velden in die Vorbereitung für die kommende Saison und wie intensiv wird diese werden?“

Franz Trampitsch: „Wir starten am 30. Jänner mit dem Training und werden dann praktisch täglich am Platz stehen. Vier bis fünf Wochen lang werden wir fünf Mal trainieren und ein Trainingsspiel absolvieren. Die Winterzeit muss genützt werden, um mehr zu trainieren, denn im Sommer ist ja eher Regeneration angesagt.“

unterhaus.at: „Wo soll es sportlich mit dem ATUS Velden hingehen?“

Franz Trampitsch: „Wir wollen die Mannschaft weiterbringen, das heißt, es muss sich einfach spielerisch etwas entwickeln. Im Prinzip bereiten wir uns schon jetzt auf die nächste Meisterschaft vor, was aber nicht bedeutet, dass wir nicht diesmal auch schon um den Aufstieg mitspielen werden. Wenn alles gut läuft, nehmen wir den Aufstieg natürlich auch heuer schon mit, nur Muss gibt es bei uns keines.“

unterhaus.at: „Worauf wird sich ihr Team speziell vorbereiten? Gibt es gewisse Stärken oder Schwächen, an denen man arbeiten muss?“

Franz Trampitsch: „Wir müssen uns, wie schon gesagt, in allen Bereichen verbessern und weiterentwickeln. Die Winterzeit muss genützt werden, deshalb auch der intensive Trainingsplan.“

unterhaus.at: „Wer wird heuer Meister in der 1. Klasse B und wer wird der zweite Aufsteiger?“

Franz Trampitsch: „Ich denke, dass es Reichenau schaffen wird, sie haben jetzt schon einen Unterligakader. Um den Relegationsplatz werden Feffernitz, wir und noch zwei, drei andere Mannschaften kämpfen.“

unterhaus.at: „Wer wird den Gang in die 2. Klasse antreten müssen?“

Franz Trampitsch: „Bleiberg wird es sehr schwer haben, und bei Rosegg hoffe ich natürlich, dass sie es schaffen, damit uns nicht ein Derby abhanden kommt.“

unterhaus.at: „Wird sich der ATUS Fliesen Koller Velden am Transfermarkt nach neuen Spielern umschauen?“

Franz Trampitsch: „Unser Kader steht, es sind keine Neuverpflichtungen geplant. Wir werden die Vorbereitung konzentriert angehen und optimal gestalten. Auch ein Kurztrainingslager in Velden ist geplant.“

unterhaus.at bedankt sich für das interessante Gespräch.


von Redaktion