Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse B - Herbstsaison: Zahlen, Daten, Fakten!

Die 1. Klasse B geht mit Ende Oktober in die Winterpause. In dieser Liga wurde den Fans in diesem ersten Abschnitt der Saison wieder einiges geboten. Insgesamt 424-mal wurde im Zeitraum zwischen Ende Juli bis Ende Oktober die Tore auf den Fußballplätzen der Teams der 1. Klasse B getroffen. Die 14 vertretenen Teams duellierten sich teilweise auf hohem Niveau. Viele spannende Matches gab es in dieser Herbstsaison zu bestaunen, das ein oder andere Mal waren auch höhere Kantersiege dabei.

Die Spitzenteams: Rothenthurn & Faakersee

Mit 39 Punkten am Konto und keiner einzigen Niederlage steht in der Liga ganz oben der SV Rothenthurn, welcher auch Ambitionen auf den Aufstieg hat. Doch obwohl das Team aus der Spittaler Gegend keine einzige Niederlage hinnehmen musste, ist es an der Spitze dennoch knapp, denn auch der FC Faakersee kann mit der Herbstsaison mehr als zufrieden sein. Nur zwei Zähler weniger stehen am Punktekonto der Truppe vom Faakersee. Mit Grega Gorisek stellt der SV Rothenthurn auch den Toptorjäger der Klasse, 19 mal konnte er für seine Mannschaft netzen. Und auch was die komplette Offensive betrifft, haben sie mit 59 erzielten Toren die Nase vor. Die beste Defensive steht hingegen im Raum Villach: der Drittplazierte SV Maria Gail ließ die Gegner nur zehn Mal netzen.

Im Tabellenkeller: Arriach & Feffernitz

Das Gegenstück zu den beiden Teams an der Spitze bilden der SC Arriach und der SV Feffernitz. Nach einer verherrenden Bilanz von nur vier Punkten in den 15 Spielen stehen die beiden Teams auf den Rängen 13 und 14. Beide Mannschaften konnten jeweils nur einen Sieg in der laufenden Saison einfahren. Der Tormann von Arriach musste ganze 62 mal hinter sich greifen, was einen Schnitt von ungefähr vier Gegentoren pro Spiel bedeutet. Nur in einer Statistik stehen die beiden Mannschaften mit der verkorksten Herbstsaison nicht auf dem letzten Platz: die schwächste Offensive war nämlich im Liesertal zu finden. Die SG Gmünd/Lendorf belegt dort mit nur 18 Toren den letzten Rang.

Die aufregendsten Matches der Herbstsaison

Auch gab es in dieser Herbstsaison viele aufregende Partien. Eines davon war das Topduell der Mannschaften auf Platz eins und zwei, welches Anfang September stattfand. Dort fand nämlich nach einem Halbzeitstand von 1:0 für Rothenthurn in der zweiten Hälfte ein wahres Torfestival statt. Das Endergebnis war schließlich ein 5:3-Sieg für den Tabellenführer. Aber es gab auch viele eindeutige Spielergebnisse, meistens mit Arriacher Beteiligung. So musste Arriach in Runde 11 eine 1:10-Niederlage zuhause gegen Rothenthurn verkraften und kurz vor der Pause auch gegen Maria Gail eine 0:10-Klatsche hinnehmen. Es war also alles dabei in dieser Herbstsaison.

Blick ins Frühjahr

Weiterhin will natürlich der SV Rothenthurn das gesetzte Ziel, den Aufstieg in die Unterliga, erreichen. Letztes Jahr hatte nur der ATUS Velden was dagegen, doch in dieser Saison stehen die Chancen gut. Doch die Konkurrenz hat sicher auch noch ein oder mehrere Wörtchen mitzureden. Denn eine „gmahte Wiesn“ ist es für Rothenthurn noch lange nicht. Auch spannend wird die Frage sein, welches Team im Endeffekt den Abstieg in die 2. Klasse abwenden kann. Man kann also gespannt sein, was der zweite Abschnitt der diesjährigen Saison noch so in sich hat.

Das Ligaportal-Team wünscht allen Mannschaften eine erholsame Winterpause!