Spielberichte

Ein Hoffnungsschimmer beim FC Faakersee - 2:2 gegen die SG ASKÖ Schiefling/St.Egyden

FC Faakersee
SG Schiefl./St.Egyden

Am Sonntag traf der FC Faakersee in der 1. Klasse B auf die SG ASKÖ Schiefling/St.Egyden. Die Zielsetzung der Gäste, sie gingen als klare Favoriten in dieses Spiel, war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz unbedingt als Sieger verlassen. Daoch daraus wurde schlussendlich nichts und der FC Faakersee durfte über einen verdienten Punkt jubeln. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen.


Schiefling/St.Egyden  mit dem besseren Start

Die SG ASKÖ Schiefling/St.Egyden startet furios in die Partie und kommt bereits früh in den Gefahrenbereich des Gegners. In Minute 4 fasst sich Patrick Leczek ein Herz und vollendet nach einem schnellen Konter eiskalt zum 0:1. Der FC Faakersee steckt den frühen Rückstand aber gut weg, setzt in weiterer Folge den Gegner unter Druck und kommt zu Tormöglichkeiten, die nachfolgend in einem Treffer resultieren. In Minute 6  verwertet Mateo Scheucher einen Eckball per Kopf zum 1:1-Ausgleich. Patrick Leczek lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 32 nach einem schnell abgespielten Freistoß  zum 1:2. In der ersten Halbzeit zeigte der Unparteiische insgesamt drei Mal Gelb (Philipp Glanzer 26.; Noah Schaflechner 26.; Marc Robert Sand 34.) Nach 46 Minuten beendet Schiedsrichter Christopher Kiedl Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Dart WM in Faak! Ein Spieler trifft seinen Gegenspieler genau ins Gesicht, Triple 20.

Marco Zojer, Ticker-Reporter

Faakersee gelingt der Ausgleich

Nach 48 Minuten kassiert Markus Tschernuth den gelben Karton. Andreas Unterguggenberger verwertet in Minute 76 einen Freistoß per Kopf zum 2:2 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Nach 90 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, keinem der beiden Teams gelang der Lucky Punch in den Schlussminuten.

Johannes Schick, Co-Trainer Faakersee: „Wir starteten gut in die Partie, kassierten allerdings nach nur vier Minuten ein Tor. Im Gegenzug erzielten wir den Ausgleich und waren spielerisch etwas besser. Schiefling hat gut dagegengehalten und ihre Stürmer sind immer gefährlich. Aus einer Unachtsamkeit ging Schiefling erneut in Führung. Der gegnerische Tormann hat eine sehr gute Chance durch Marco Pehr entschärft, doch dann erzielten wir noch den Ausgleich. Es war am Ende ein gerechtes Unentschieden.“

Die Besten: Martin Tschernuth (Mittelfeld), Andreas Unterguggenberger (Sturm), Matteo Scheucher (Mittelfeld) bzw. Patrick Leczek

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter