Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Der VSV setzt sich auch auswärts in Bad Bleiberg verdient durch

BSV Bad Bleiberg
Villacher SV

Am Samstag traf in der 15. Runde der 1. Klasse B der BSV Bad Bleiberg vor heimischem Publikum im Derby auf den Villacher SV. Beide Teams trafen in letzter Zeit nicht aufeinander und so durfte man gespannt sein, ob der VSV auch im Bleiberger Hochtal seiner Favoritenrolle gerecht werden konnte.

Thomas Krassnitzer trifft nach 23 Minuten

Thomas Krassnitzer befördert in der 23. Minute den Ball nach einer Flanke von Ivan Krnjic per Kopf über die Linie und stellt auf 0:1. In der 28. Minute findet der Bleiberger Tormann in Alexander Lessnigg seinen Meister, der gekonnt auf 0:2 stellt. Der junge VSV-Kicker Raphael Velikogbe bringt den Ball zur Mitte und Lessnig steht dort, wo ein Goalgetter stehen muss. In der 38. Minute holt sich der Bleiberger Christoph Stauder die gelbe Karte ab. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen. 0001-Neu Briefkopflora

Endgültige Entscheidung fällt erst spät

In weiterer Folge ist der Schiedsrichter gefordert, da das Spiel etwas ruppiger wird. Nach 50 Minuten zieht der Unparteiische den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Christian Lientschnig. Der Schütze des 0:2, Thomas Krassnitzer, wird vom Schiedsrichter ebenfalls mit Gelb ermahnt. Alexander Lessnigg lässt dann dem Torwart im gegnerischen Gehäuse erneut keine Chance und trifft in Minute 81, Louis-Christo Sallfeldner spielt den Ball flach zur Mitte, zum 0:3. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und der Villacher SV darf mit drei Punkten im Gepäck die kurze Heimreise antreten.

Wolfgang Wallner, sportlicher Leiter VSV: „Es war ein typisches Spiel im Spätherbst. Der enge Bleiberger Platz hatte nicht die Zutaten, um ein schönes Spiel entstehen zu lassen. Zusätzlich war das Alpengrün auch etwas holprig, aus diesem Grund war es über die gesamte Spieldauer keine Partie für Fußball-Feinschmecker. Aus Villacher Sicht waren die Lichtblicke in Form der Tore zu sehen. Alle Tore waren sehr schön herausgespielt. Ich möchte auch der Bleiberger Mannschaft gratulieren, die von Trainer Christoph Stauder sehr gut eingestellt wurde und auch ein paar Halbchancen zu verzeichnen hatte. In Summe hätte das Spiel auch höher ausfallen können, da auf unserer Seite noch Chancen vorhanden waren, die nicht verwertet wurden. Somit können unsere jungen Blau-Weißen den Abend genießen und auf den Herbstmeister anstoßen. Herzliche Gratulation von unserer Seite auch an Rothenthurn und Admira Villach. Diese zwei Mannschaften stehen nicht zu Unrecht mit uns an der Tabellenspitze und spielen auch den attraktivsten, sowie erfolgreichsten Fußball. Das wollen wir als Herbstmeister nicht vergessen.“

Die Besten: Gratulation an das Trainerteam und den Kapitänen Mario Ramusch, Alexander Lessnigg, Andreas Gabriel, sowie den Super-Sauger Willi „The Cat“ Sandner und dem gesamten Team zu der sehr erfreulichen und stabilen Leistung im Herbstdurchgang.

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Fabian Anetitsch vom SV Ruden hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung