Spielberichte

Velden nimmt drei verdiente Punkte aus Wernberg mit

SV Wernberg
ATUS Velden

In der 28. Runde der 1. Klasse B duellierten sich der Tabellenachte SV Wernberg und der Tabellensiebte ATUS Fliesen Koller Velden. In der letzten Runde gewann der SV Wernberg mit 4:0 gegen den Magdalener SC. Im letzten direkten Duell trennten sich beide Mannschaften mit einem Remis, doch diesmal gab es einen Sieger.

Matteo Obernosterer trifft nach 41 Minuten

In den ersten 30 Minuten trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach einer halben Stunde noch 0:0. In der Folge muss der Schiedsrichter innerhalb kurzer Zeit mehrmals in die Brusttasche greifen. David Christoph Kargl sieht in der 28. Minute den gelben Karton. In der 31. Minute bekommt Niklas Janke auch die gelbe Karte. Matteo Obernosterer trifft in der 41. Minute zum 1:0 für den ATUS Velden und lässt die Zuschauer jubeln. Dann bewahrt Sinisa Miljevic in der 44. Minute kühlen Kopf und kann einen Elfmeter nach Handspiel von Fabian Kopeinig im Strafraum zum 1:1-Ausgleich einschieben. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.  

0001-Neu Briefkopflora

Späte Entscheidung

In der 51. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Sinisa Miljevic kann nach einer Maßflanke per Kopf zum 2:1 verwerten. Danach drückt Clemens Tscharnuter in Minute 65 den Ball über die Linie und stellt auf 2:2. Der kurz zuvor eingewechselte Oswin Rupp flankt und Clemens Tscharnuter köpfelt den Ball zum Ausgleich ein. Clemens Tscharnuter befördert in der 81. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 2:3. Im Strafraum der Heimischen spielt sich die gleiche Szene ab, wie in der ersten Halbzeit im Strafraum der Gäste. Nach einem Schuss landet der Ball an der Hand von Niklas Frank. Den dafür verhängten Elfmeter verwertet Clemens Tscharnuter zum 3:2 für Velden. Anschließend zeigt Torsten Tscharnuter nach 86 Minuten keine Nerven und stellt auf 2:4, was dann auch er Endstand ist. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische in Summe vier Mal Gelb (Matteo Obernosterer 64.; Niklas Frank 71.; Gerfried Einspieler 73.; Fabian Daniel Ambrosch 89.) Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und ATUS Velden darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Bernhard Seebacher, Trainer Velden: „Im Großen und Ganzen haben wir das gespielt, was wir uns vorgenommen haben. Wir sind vor der Pause in Führung gegangen und kurz darauf wurde Wernberg nach einem unglücklichen Handspiel ein Elfmeter zugesprochen. Wir starteten gut in die zweite Halbzeit und haben auch nach dem Führungstreffer von Wernberg nicht aufgegeben. Wir wollen Schiefling noch überholen und ein Punkt hätte uns nichts genützt. Zum Schluss erzielten wir noch die notwendigen Tore und sind sehr zufrieden. Wir freuen uns schon auf das Derby am Samstag.“

Die Besten:

ATUS Velden: Sebastian Bauer (Mittelfeld), Fabian Kopeinig (Mittelfeld), Gerfried Einspieler (Mittelfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten