Arnoldstein gewinnt gegen Velden glatt, muss aber trotzdem in die Relegation

SV Arnoldstein
ATUS Velden

Der SV WEB-STAPLER Arnoldstein empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellensiebten ATUS Fliesen Koller Velden und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied ATUS Fliesen Koller Velden mit 3:1 für sich. Arnoldstein konnte diese wichtige Partie zwar gewinnen, da aber Gmünd 1b mit einem Sieg in Stockenboi ebenfalls drei Punkte einheimste und den Klassenerhalt fixierte, muss die Mannschaft trotzdem in die Relegation.

Amir Hodzic stellt auf 1:0

In den ersten 30 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. In Minute 33 fasst sich Amir Hodzic ein Herz und verwertet überlegt zum 1:0. Ein Verteidiger von Velden spielt einen scharfen Rückpass zum Tormann und der Ball prallt vom Schienbein zurück. Amir Hodzic lässt sich diese Chance nicht entgehen und trifft zur Führung für die Heimelf. In weiterer Folge ist der Schiedsrichter gefordert, da das Spiel ruppiger wird. In der 35. Minute bekommt Sebastian Bauer die gelbe Karte vor die Nase gehalten. Nach 39 Minuten kassiert Fabio Leo Wedam ebenfalls den gelben Karton. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.0001 Neu Briefkopflora

Glatter Sieg

In Minute 55 drückt Enes Sinanovic den Ball über die Linie und stellt auf 2:0. Arnoldstein wird aufgrund eines Handspiels im Strafraum ein Elfmeter zugesprochen, den Enes Sinanovic zum 2:0-Endstand verwertet. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht SV Arnoldstein als Sieger vom grünen Rasen, besiegt ATUS Velden mit 2:0. 

Siegfried Mödritscher, sportlicher Leiter Arnoldstein: „Wir haben es in den letzten fünf Runden mit Herzinfarkt-Charakter aus eigener Kraft geschafft und uns zurückgekämpft. Heute hat uns der VSV geholfen, doch leider hat Gmünd nicht mitgespielt. Wir sind relativ gut in die Partie gestartet. Velden war stark dezimiert, doch die junge Mannschaft hat sich sehr gut verkauft und die jungen Spieler wollten beweisen, dass sie in der Kampfmannschaft Fuß fassen können. Velden hatte zu Beginn die eine oder andere gute Chance, die unser Tormann entschärfte. In der zweiten Halbzeit waren wir aggressiver, haben noch mehr Gas gegeben und nach vorne gespielt. Zum Schluss hatte Velden noch Möglichkeiten durch Thomas Gilgenreiner, doch wir haben das 2:0 gut über die Bühne gebracht. Wir haben sehr gut dagegengehalten und wussten, um was es geht. Wir wollen im ersten Relegationsspiel zuhause eine gute Ausgangsposition schaffen, um weiterzukommen und sind guter Hoffnung.“

Die Besten:
SV Arnoldstein: Pauschallob insbesondere Michael Lessiak (Tor)

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten

Gewinner der Runde

Mario Tarmann von der WSG Radenthein  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 34 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter