Wernberg trotzt Velden Remis ab- Tabellenführung futsch!

Vor dem Derby gegen den SV Wernberg strahlte ATUS Fliesen Koller Velden ohne Punkteverlust von der Tabellenspitze. Lange sah es danach aus, als ob Velden auch nach der 5. Partie das Punktemaximum halten kann. Wernberg machte dem kühnen Vorhaben mit dem Ausgleich eine Viertelstunde vor Schluss einen Strich durch die Rechnung.

Obwohl erst einige Runden alt, blickt Wernberg bereits auf einen turbulente Saisonverlauf zurück. Zwei Spielabbrüche, ebenso viele Neuaustragungen, Ärger mit den in den Spielabbrüchen erhaltenen (und für die Wertung zählenden) Karten, späte Gegentreffer, starke Gegner. Die Truppe von Martin Piuk hat in der eben erst angelaufenen Saison schon allerhand erlebt.
Velden wiederum hat sich im Sommer mit Michael Kulnik (Feldkirchen), Manuel Wallner & Markus Glänzer (beide KAC) namhaft verstärkt und gilt als einer der Meisterschaftsfavoriten. Dieser Einschätzung wurde die Truppe von Thomas Gilgenreiner bislang mehr als gerecht, insbesondere die Defensive ließ bislang erst zwei Gegentreffer zu.

Hohes Tempo von Velden, Elfer-Tor durch Michael Kulnik

Die Gäste traten im Stile eines Tabellenführers auf- schnürten Wernberg in der eigenen Hälfte ein, attackierten sehr früh Ball und Gegner. Wernberg hielt aber insbesondere im eigenen Strafraum gut dagegen und ließ für diesen Spielverlauf nicht viele Großchancen zu. Was durchging (wie einmal Clemens Tscharnuter) wurde dann zur sicheren Beute von Torhüter Nico Pettauer.
wenn es aus dem Spiel nicht klappt, sucht man in den Standards sein Heil. Velden wurde in der 39. Minute ein nicht ganz unumstrittener Elfer zugesprochen, die Heimischen reklamierten auf ein Vergehen außerhalb des Strafraums. Schiedsrichter Mathias Bodner beharrte aber auf seiner Entscheidung und Michael Kulnik verwandelte zur hochverdienten Führung.0001 Neu Briefkopflora

Velden wähnt sich sicher- zu sicher

Nach dem Seitenwechsel ging es einmal in der Tonart weiter- Velden dominierte, fuhr  ein hohes Tempo, von Wernberg war wenig zu sehen. Nach einer guten Stunde bemerkten die rund 200 Zuschauer eine sich ändernde Spielanlage von Velden, die Kräfte ließen nach und die Gäste versuchten nun den Vorsprung zu verwalten und konnten sich auf ihre bärenstarke Defensivabteilung verlassen.
Wernberg war nun aus der Umklammerung befreit und wittert seinerseits Chancen, versuchte Nadelspitzen zu setzen, die Gäste in ein kräfteraubendes Spiel zu zwingen. Das Konzept setzte sich in dieser Phase dann tatsächlich durch. Bei einem dieser Angriffe konnte Markus Ulbing nur noch regelwidrig gestoppt werden und es gab abermals Elfmeter.  Diesen setzte Lukas Kargl erfolgreich in die Maschen und es blieb beim letztlich nicht ungerechten Remis, obwohl über das Spiel gesehen Velden die dominantere Truppe war. Die Tabellenführung wurde somit an Rothenthurn abgegeben, allerdings nur wegen der schlechteren Tordifferenz.

Die Besten: Nico Pettauer (Tor) David Kargl (V) Christian Ulbing (MF) bzw. Michael Kulnik (St)

Martin Piuk (Trainer Wernberg): „Velden war nun der nächste ganz schwere Gegner zum Saisonauftakt. Ich bin mit dem Remis zufrieden, heute haben wir nicht schon wieder ein ganz spätes Tor erhalten, das uns Punkte kostet.  Über die Saison wollen wir mehr Tore und Punkte als voriges Jahr machen.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter