Vereinsbetreuer werden

Rothenthurn feiert einen Sieg mit großen Schmerzen

Von den Ergebnissen her startete der Sportverein Rothenthurn optimal in die neue Spielzeit. Der Mitfavorit gewann auch sein zweites Spiel bei der SG ASKÖ Schiefling/ASKÖ St. Egyden mit 2:1. Allerdings bezahlte die Elf von Trainer Marjan Florjancic den Erfolg teuer, Sebastian Triebelnig schied früh mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus, Grega Gorisek sah im Finish glatt Rot.

 

Früher Schock für Rothenthurn

Bereits in der achten Minute war klar, dass für Sebastian Triebelnig das Spiel bereits gelaufen ist. Der Eigenbauspieler schied im günstigen Fall mit einem Seitenbandriss, im ungünstigen Fall mit einem Kreuzbandriss aus. Eine MR morgen wird hier erst Klarheit bringen. An dieser stelle hofft das Ligaportal-Team auf eine günstige Diagnose und einem schnellen Heilungsverlauf!

Mathias Glanzer vs. SV Rothenthurn

Dennoch erholten sich die Gäste schnell von dem Schock und in der Folge rollten die Angriffe auf das Tor vom ausgezeichnet disponierten Mathias Glanzer, der die gesamte Offensivabteilung der Oberkärntner zur Verzweiflung brachte, gleich 4x im Head-to-Head eines allein auf das Tor zukommenden Angreifers Sieger blieb.

Einmal musste der famose Keeper dann doch den Ball passieren lassen, nach einem Standard war er gegen den Nachschuss von Denis Kujundzic ohne jede Chance.

0001 Neu Briefkopflora

Wer die Tore nicht schießt... ...legt eines nach dem Ausgleich nach

In der zweiten Halbzeit strahlten die Wörthersee-Kicker mehr Gefahr aus, beim Rothenthurn-Trainer vertieften sich die Sorgenfalten, als die Spielgemeinschaft sich plötzlich vor dem Tor festsetzten und eine Ecken-Serie erzwang. Die Gefahr schien bereits gebannt, als ein weiter Abschlag ausgerechnet in den rücken eines Rothenthurner Mitspieler ging und das Patrick Leczek sofort überzuckerte, mit der ersten Berührung Goalie Alexander Unterberger überhob. Auch wenn der Treffer aus der Sicht von St. Egyden/Schiefling glücklich entstand, die Art und Weise der Ausführung verdient vollste Anerkennung.

Eigentlich müsste Rothenthurn zu dem Zeitpunkt schon komfortabel führen und könnte das locker wegstecken. Nun waren nochmal die Angriffsbemühungen gefragt und es war wieder ein Standard der zum Erfolg führte. Nach einem Corner köpft der für den Unglücksraben Triebelnig gekommene Georg Wegscheider zum Sieg.

“Verwalten“ mit gewaltigem Schönheitsfehler

Rothenthurn ließ nun den Ball laufen, war auf Verwalten des Vorsprungs bedacht, dem Fangschuss aber nicht abgeneigt. So ging Grega Gorisek sichtlich übermotiviert zu dem den Ball fixierenden Keeper Glanzer dazu. Schiedsrichter Karl Krenn zückte sofort den roten Karton, auch wenn Gorisek beteuerte nicht absichtlich agiert zu haben und sich beim Keeper entschuldigte. Auf den knappen Auswärtssieg hatte das aber keinen Einfluss mehr.

Stimme zum Spiel

Marjan Florjancic (Trainer Rothenthurn): „Es war ein Sieg mit großen Schmerzen. Hoffentlich geht es Sebastian bald wieder gut.“

Die Besten: Mathias Glanzer (Tor) bzw. Thomas Klingbacher (MFli) & Sandro Schwager (IV).

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!