Vereinsbetreuer werden

Der SV Malta spielt in Feffernitz groß auf und holt sich echte Big-Points

SV Feffernitz
SV Malta

Mit 1:4 verlor der SV Rapid Feffernitz zu Hause deutlich gegen den SV Malta. Für Malta im Hinblick auf den Klassenerhalt mehr als wichtige Punkte, denn damit zog man mit Arriach gleich und hat die Trümpfe weiter selbst in der Hand. Nach dem Hinspiel hatte sich SV Feffernitz dank eines 3:1-Sieges mit der vollen Punktzahl wieder auf den Rückweg gemacht.

Ausgeglichene erste Halbzeit

Phillip Truskaller war zur Stelle und markierte das 1:0 von SV Malta (16.). Den Freudenjubel des Gasts machte Franz Zussner zunichte, als er kurz darauf den Ausgleich besorgte (17.). Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte der Referee die Akteure in die Pause.

Malta geigt auf

Philip Aschbacher war es, der in der 50. Minute den Ball im Tor von Feffernitz unterbrachte. In der 67. Minute brachte Tormann Ulrich Didyk per verwandeltem Elfmeter das Netz für Malta zum Zappeln. Sinisa Miljevic stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 4:1 für dem SV Malta her (87.). Schlussendlich reklamierte Malta einen deutlichen Sieg in der Fremde für sich und wies den SV Rapid Feffernitz in die Schranken.

maltafeff1

Foto (SV Malta): Großer Jubel beim SV Malta nach dem Sieg in Feffernitz!

SV Feffernitz muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Das Heimteam führt mit 33 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Die Stärke von Feffernitz liegt in der Offensive – mit insgesamt 65 erzielten Treffern. SV Rapid Feffernitz verbuchte insgesamt neun Siege, sechs Remis und zehn Niederlagen. Vom Glück verfolgt war der SV Feffernitz in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg.

0001 Neu Briefkopflora

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte SV Malta im Klassement nach vorne und belegt jetzt den zwölften Tabellenplatz. Malta bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, sieben Unentschieden und 14 Pleiten. Durch den klaren Erfolg über Feffernitz ist der SV Malta weiter im Aufwind.

Schon am Wochenende ist der SV Rapid Feffernitz wieder gefordert, wenn man beim FC Bad Kleinkirchheim gastiert. Für den SV Malta geht es schon am Samstag weiter, wenn man die SG ASKÖ Schiefling/St.Egyden empfängt.

1. Klasse B: SV Rapid Feffernitz – SV Malta, 1:4 (1:1)

  • 87
    Sinisa Miljevic 1:4
  • 67
    Ulrich Didyk 1:3
  • 50
    Philip Bernd Aschbacher 1:2
  • 17
    Franz Zussner 1:1
  • 16
    Phillip Truskaller 0:1