Ulrichsberg will ins vordere Mittelfeld

ulrichsberg SCDer SC Ulrichsberg überwintert in der 1. Klasse C im unteren Mittelfeld, genauer gesagt auf dem zehnten Platz. Unterhaus.at konnte mit Obmann Rainer Frank ein interessantes Gespräch über den bisherigen Verlauf der Saison führen. Frank wagte aber auch einen Ausblick auf das Frühjahr und erklärt, warum man die Mannschaft so belassen will, wie sie zurzeit ist.

Gelungener Start für Ulrichsberg

Die Saison hat eigentlich ganz gut begonnen, denn die Ulrichsberg-Kicker holten in den ersten vier Partien gleich acht Punkte. Obmann Frank meint dazu: "Wir sind bedingt zufrieden mit unserem zehnten Platz, denn nach unserem guten Start haben wir uns schon etwas mehr erwartet." Mit diesen acht Punkten belegte man nach vier Runden den fünften Platz, dann die erste Niederlage gegen Sirnitz, aber davon ließ sich die Mannschaft von Trainer Josef Wuttei nicht aus der Ruhe bringen und setzte wieder dort fort, wo man aufgehört hatte.

Schlechter Saisonausklang

Die darauffolgenden Partien absolvierte man ungeschlagen, Ulrichsberg erreichte zwei Siege und drei Unentschieden und so konnte man auch nach zehn Runden den fünften Tabellenplatz verteidigen. Vor der Winterpause verließen die Mannschaft aber die Kräfte, denn in den letzten fünf Begegnungen wurde nur ein Punkt ergattert. Obmann Frank meint dazu: "Wir hatten dann mit Verletzungspech zu kämpfen, manchmal war es auch reines Unvermögen oder einfach Pech." So landete der SC Ulrichsberg schließlich auf dem zehnten Rang, aber der Obmann gibt schon das Ziel für das Frühjahr vor: "Wenn unsere Verletzten wieder zurückkommen und mit ein bisschen Glück können wir uns ins vordere Mittelfeld vorarbeiten." Sieht man sich die Tabelle an, ist das durchaus im Bereich des Möglichen, denn auf dem Tabellenfünften Launsdorf fehlen nur fünf Punkte.

Verstärkungen sind kein Thema

Abschließend betont der Obmann: "Uns auf dem Transfermarkt umzusehen ist eigentlich nicht angedacht, denn wenn unsere Verletzten wieder zurückkommen, können wir aus dem Vollen schöpfen und dann wird es auch wieder besser laufen."

FACTS

Platzierung: 10
Punkte: 18
Torverhältnis: 25:29
bester Torschütze: Alexander Winter (sechs Tore)
Heimspiele (Sieg - Unentschieden - Niederlage): 3 - 2 - 3
Auswärtsspiele: 1 - 4 - 2
höchster Sieg: 6:1 gegen Launsdorf                                                           
höchste Niederlage: 2:6 gegen Eberstein
Kartenstatistik: 1 x rote Karte (Helmut Schimanz), 3 x gelb-rote Karte (Ramazan Gürkan, Walter Bader, Josef Hasler)

unterhaus.at bedankt sich für das interessante Gespräch.

von Almut Smoliner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter