Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Größere individuelle Qualität befördert Gurnitz beim HSV in die Unterliga!

HSV Klagenfurt
ASKÖ Gurnitz

In der 1. Klasse C empfing der Tabellensechste HSV Klagenfurt in der 30. Runde den Tabellenzweiten ASKÖ Gurnitz. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte nach einem Remis niemand den Platz als Sieger verlassen, doch diesmal setzten sich die Gäste aus Gurnitz klar durch, auch wenn der Sieg am Ende vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist. 


Späte Führung für die Gäste

Gurnitz konnte aufgrund der zuletzt starken Performance doch mit einer breiten Brust im Klagenfurter Stadtderby beim HSV auflaufen, kämpfte aber anfänglich doch mit großem Druck und Nervosität im Spielaufbau. Letztendlich war es dann doch die etwas ersprießlichere Individualität sowie die Routine des Aufsteigers, welche dem HSV gegenüberzustellen war. Während Gurnitz sich eiskalt präsentierte und die HSV Fehler gnadenlos ausnützte, kämpfte HSV mit der Chancenauswertung und scheiterte durch Yalcin am Aluminium oder durch Malkoc mit zwei Hundertern. Die erste Hälfte wirkte aber doch recht offen, HSV versuchte die Partie so lange wie möglich offen zu gestalten/ halten. Michael Kolbitsch verwertete in Minute 40 nach einem Fehler in der HSV-Hintermannschaft zum 0:1 und ließTrainer und Mitspieler jubeln. Danach beendete der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnte den Spielern 15 Minuten Pause.

Gurnitz bleibt in der Chancenverwertung eiskalt

In der zweiten Hälfte schien der Knackpunkt mit dem 2:0, Daniel Matzner traf in Minute 58 sehenswert aus gut 30 Metern, gekommen zu sein. Der HSV hatte zwar Chancen zum Anschlusstreffer und versuchte sich mit zwei Blöcken hinter den Ball zu stellen, doch das aufgebrachte "Risiko" wurde nicht belohnt. Gurnitz setzte sich mit viel Cleverness gegen eine junge, tapfer kämpfende aber unreife HSV-Mannschaft verdientermaßen durch, wenngleich das Ergebnis zu hoch ausfiel und man spielerisch nicht zur Gänze überzeugen konnte. In Minute 80 setzte Gurnitz in Person von Stefan Rauter mit dem Tor zum 0:3 den Schlusspunkt in dieser Partie.

Nedim Omerhodzic, Trainer HSV Klagenfurt: "Eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, aber Gurnitz war der verdiente Sieger. Mit etwas Glück wäre trotz vielen Ausfällen vielleicht mehr drinnen gewesen, aber ich bin zufrieden. Die Niederlage ist aber sicherlich etwas zu hoch ausgefallen. Gurnitz ist spielerisch nicht sonderlich aufgefallen, aber die individuelle Qualität war trotz Nervosität der Knackpunkt."

Die Besten: Tenekeci (VT) bzw M. Kolbitsch (MF), Matzner (DMF)

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Fabian Anetitsch vom SV Ruden hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung