Spielberichte

Glanegg kann Elfer nicht verwerten - 1:0-Sieg für Friesach

Friesacher AC
SV Glanegg

In der 1. Klasse C empfing der Tabellensechste Friesacher AC/Hirter Pils in der 10. Runde den Tabellenvierten SV Glanegg. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte der SV Glanegg mit 1:0 das bessere Ende für sich, doch diesmal drehte Friesach den Spieß um und gewann mit demselben Score. Glanegg vergab knapp vor dem Ende aber sogar einen Strafstoß.


Dominik Leiter stellt auf 1:0

In den ersten 30 Minuten trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach einer halben Stunde noch 0:0. Dominik Leiter befördert in der 37. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 1:0. Er nickt nach einem Eckball von Thomas Pirker ein. In der Folge muss der Schiedsrichter innerhalb kurzer Zeit mehrmals in die Brusttasche greifen. Der Schiedsrichter zeigt Fabian Stippernitz in der 40. Minute die gelbe Karte. Nach 44 Minuten zieht der Unparteiische neuerlich den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Darko Babic. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Roland Berchtold beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Glanneg kann Elfer nicht nützen

In der 52. Minute kommt die gelbe Karte zum Einsatz - Gernot Winkler wird verwarnt. Friesach kommt in weiterer Folge zu einigen ganz großen Chancen, doch sie schaffen es nicht, diese Partie vorzeitig zu entscheiden. Im Anschluss daran kennt der Referee in der 86. Minute kein Pardon und zeigt Stefan Kandolf die gelbe Karte. In Minute 88 gibt es dann einen Elfmeter für die Gäste, doch Darko Babic scheitert an Friesach-Tormann Raphael Liebminger, der seiner Mannschaft mit dieser Hedentat den Dreier rettet. Nach dem Schlusspfiff bejubelt der Friesacher AC drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen den ATUS Feistritz/R.. Glanegg hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen die Austria Klagenfurt Amateure die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Günther Vidreis, Trainer Friesach: „Der Sieg war verdient, da wir noch sieben hundertprozentige Chancen und einen Stangenschuss hatten. Leider ist uns das zweite Tor nicht gelungen und es wurde zum Schluss eng. Glanegg wurde in der 88. Minute ein Elfmeter zugesprochen, doch unser Tormann parierte den Schuss von Darko Babic und rettete uns damit den Sieg. Wir waren von Beginn an überlegen, doch meistens bekommt man die Tore, die man nicht schießt. Es waren drei wichtige Punkte für die Mannschaft, denn wir können uns nun nach oben orientieren.“

Die Besten: Raphael Liebminger (Tor), Dominik Leiter (Verteidigung), Stefan Kandolf (Mittelfeld) bzw. Keiner

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter