Spielberichte

Mit einer ganz starken zweiten Halbzeit lässt der SV Steuerberg dem ATUS Feistritz/R. keine Chance

ATUS Feistritz/R.
SV Steuerberg

In der 25. Runde der 1. Klasse C duellierten sich der Tabellenzehnte ATUS Feistritz/R. und der Tabellenzwölfte SV Steuerberg. In der letzten Runde verlor der ATUS Feistritz/R. mit 0:3 gegen SV Oberglanudn auch diesmal mussten sich die Feistritzer mit dem selben Score geschlagen geben. 


Wolfgang Robert Schrittesser stellt auf 1:0

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. In der Folge muss der Schiedsrichter innerhalb kurzer Zeit mehrmals in die Brusttasche greifen. Der Schiedsrichter beginnt früh mit dem Kartenspiel. In der 15. Minute holt sich Florian Mikula ebenfalls die gelbe Karte ab. Danach befördert Wolfgang Schrittesser in der 33. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 0:1. Manuel Egger verlängert den Ball per Kopf an die zweite Stange und Schrittesser staubt ab. Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Anton Aichholzer Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Das Tor in dieser Phase absolut verdient. Die Steuerberger zeigen viel mehr Ambitionen nach vorne und nehmen das Spiel in die Hand. Feistritz eher passiv und abwartend.

Katharina Blasge, Ticker-Reporter

Steuerberg macht schnell alles klar

In der 50. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Josef Durnik überwindet den eigenen Tormann. Er will nach einer schönen Aktion durch Thomas Stampfer auf der Linie retten und befördert den Ball unglücklich ins eigene Tor. Markus David Stich zeigt nach 71 Minuten keine Nerven und stellt mit einem halb-volley verlängerten Schuss von Schrittesser auf 0:3, was dann auch der Endstand ist. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische in Summe drei Mal Gelb (Markus David Stich 61.; Tobias Sereinig 75.; Niklas Julian Rainer 85.) Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SV Steuerberg darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Hans Jürgen Rainer, Sektionsleiter Steuerberg: „Wir haben sehr ambitioniert gespielt, waren am Drücker und die überlegene Mannschaft. Zu Beginn ist es noch nicht gelungen, die Chancen in Tore umzuwandeln, doch dann sind wir verdient in Führung gegangen. Feistritz hatte eine sehr gute Chance auf den Ausgleich, die Tormann Christoph Ritzinger mit einer Glanzparade entschärfte. In der zweiten Halbzeit haben wir das Zepter in die Hand genommen, uns viele Chancen erarbeitet und verdient gewonnen.“

Die Besten:
SV Steuerberg: Pauschallob

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten