Der HSV kann gegen die Treibach Juniors ein 0:2 noch egalisieren

Treibach Juniors
HSV Klagenfurt

Die SK Treibach Juniors empfingen am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenvierten HSV Klagenfurt und wollten unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied HSV Klagenfurt mit 6:0 für sich. Nach einem 2:0 für die heimelf konnte der HSV aber nioch ausgleichenund so endete die Partie mit einem gerechten 2:2-remis.


Treibach Juniors führen schon 2:0

In den ersten Minuten kommt SK Treibach Juniors gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners heran und kann das auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen. Stefan Leikam verlängert die Flanke von Phillip Matschnigg und Alexander Kerhe trifft in Minute 5 von der Strafraumgrenze ins Kreuzeck zum 1:0.. Gleich in den ersten Minuten bearbeitet Treibach Juniors die gegnerische Abwehr, agiert in den Zweikämpfen aggressiver und zwingt dem Gegner sein Spiel auf. In der 10. Minute befördert Fabian Christian Gangl  den Ball über die Linie und stellt auf 2:0. Nach einem Angriff über die rechte Seite verwertet Fabian Gangl alleinstehend den Stanglpass. Alexander Bodner trifft in der 39. Minute unglücklich zum 2:1 ins eigene Tor und lässt die gegnerischen Zuschauer jubeln. Der HSV führt einen Eckball aus - Tormann Bodner gerät in Bedrängnis und schlägt den Ball unglücklich ins eigene Tor zum 2:1. Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Jakop Koppitsch Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

der HSV gleicht noch aus

Murat Veliu zeigt nach 70 Minuten Nerven und stellt auf 2:2. Nach einem Eckball der Gäste können die Treibach Juniors den Ball aus der Gefahrenzone bringen, doch Murat Veliu zieht ab und trifft zum unjubeolten Ausgleich, was dann auch der Endstand ist. In der zweiten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Dominic Kahlhammer 62.; Said Djulic 66.; Lukas Anton 81.) Nach 90 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, keinem der beiden Teams gelang der Lucky Punch in den Schlussminuten.

Harald Proprentner, Co-Trainer Treibach B Juniors: „Es war ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Hälften. Wir haben die erste Halbzeit klar dominiert und sind schnell mit 2:0 in Führung gegangen. Wir waren klar überlegen und hätten mehr Tore schießen müssen, denn es gab einige Möglichkeiten alleinstehend vor dem Torwart. So wie es im Fußball ist, kassierten wir aus einem Standard den Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit hat uns der HSV reingedrückt und schlussendlich haben wir noch den Ausgleich bekommen. Es war ein 1. Klasse Spiel auf gutem Niveau zwischen zwei Mannschaften, die sich im gesicherten Mittelfeld befinden und mit Freude spielten. Uns wäre fast noch ein Lucky Punch durch Fabian Gangl zum 3:2 gelungen. Der Gegner wurde zum Schluss nur noch durch Standardsituationen gefährlich und wir müssen etwas abgekochter werden. Ich bin mit dem Punkt zufrieden, in manchen Situationen fehlt uns noch die Routine, denn der älteste Spieler war Florian Hasenbichler mit 23 Jahren. Unser 17-jähriger Tormann hatte seinen zweiten Einsatz und alle Jungs haben sich toll verkauft.“

Die Besten:
Treibach Juniors: Pauschallob insbesondere Daniel Grilz (Verteidigung), Stefan Leikam (Verteidigung)
HSV Klagenfurt: Murat Veliu

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter