Spielberichte

Trotz Kantersieg gegen die SG KSK Wörthersee/Pörtschach - Oberglan muss in die Relegation

SV Oberglan
SG KSK Wörthersee

In der 1. Klasse C empfing der Tabellenvierzehnte SV Oberglan in der 30. Runde den Tabellenfünfzehnten SG KSK Wörthersee/Pörtschach und die Zuseher dürfen sich auf ein echtes Sechs-Punkte-Spiel freuen. Da es für die Gäste aber um nichst mehr ging, wurde es eine sehr einseitige Partie. Der hohe Kantersieg nützte Oberglan jedoch nichts, da Reichenau mit einem Sieg gegen Feistritz den Klassenerhalt fixierte.


SV Oberglan geht früh in Front

Dem SV Oberglan gelingt der bessere Start und geht früh in Führung. Martin Hinteregger zeigt nach 3 Minuten keine Nerven und stellt auf 1:0. Er verwertet eine Flanke von der Seite per Kopf. Gleich in den ersten Minuten bearbeitet SV Oberglan die gegnerische Abwehr, agiert in den Zweikämpfen aggressiver und zwingt dem Gegner sein Spiel auf. Andre Zitterer nützt in Minute 15 eine Schwäche der Gegenspieler und verwertet nach einem Pass von Martin Kopper zum 2:0. Nach 20 Minuten bleibt der Tormann der Gäste erneut nur zweiter Sieger und Martin Hinteregger trifft zum 3:0. Andre Zitterer verwertet in Minute 24 zum 4:0 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Stefan Gastinger verlängert eine Flanke per Kopf und Zitterer staubt ab. In weiterer Folge ist der Schiedsrichter gefordert, da das Spiel etwas ruppiger wird. Nach 29 Minuten zieht der Unparteiische den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Patrick Pfingstner. In weiterer Folge wird nach 34 Minuten Philipp Brandstaetter mittels gelber Karte verwarnt. In der 44. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Stefan Gastinger kann zum 5:0 verwerten. Martin Hinteregger spielt einen maßgenauen Pass auf Gastinger, der trifft. In weiterer Folge macht Schiedsrichter Paul Fischer einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Klare Sache

Fidan Ajdari sieht in der 50. Minute den gelben Karton. In Minute 57 setzt sich Andre Zitterer im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 6:0. In Minute 70 fasst sich Martin Hinteregger ein Herz und vollendet eiskalt zum 7:0. Darauf hin holt der Schiedsrichter die Karte aus der Tasche: Gelb für David Podgornik in der 84. Minute. Nach dem Schlusspfiff bejubelt der SV Oberglan drei Punkte, die jedoch unterm Strich nichts bringen. Es wartet die beinharte Relegation, um den Klassenerhalt doch zu fixieren.

Rene Hartner, Sektionsleiter Oberglan: „Wir haben befreit aufgespielt, weil wir davon ausgegangen sind, dass Reichenau gewinnt. Krumpendorf hat mit der Saison schon abgeschlossen. Unsere Mannschaft hat alles gegeben und hoffentlich können wir dieses Selbstvertrauen in die Relegation mitnehmen. Wir möchten uns auch bei dem lustigen Ticker-Reporter bedanken, der sich einen Scherz erlaubte und für kurze Zeit eine 4:3-Niederlage für Reichenau eingetragen hat. Das erste Relegationsspiel findet auswärts statt und wir nehmen was kommt. Die Mannschaft spielte ein gute Frühjahrssaison und wir gehen positiv an die Sache heran, doch uns stehen zwei harte Spiele bevor.“

Die Besten:
SV Oberglan: Andre Zitterer (Sturm), Martin Hinteregger (Sturm), Martin Kopper (Mittelfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten

Gewinner der Runde

Marcel Stoni vom ATSV Wolfsberg hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 23 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter