5:0 in Glanegg! St. Veit mit einer Ansage an die Liga!

Aufsteiger SC St. Veit ist gut in der Liga angekommen. Die Elf von Raphael Groinig blieb noch ohne Niederlage und wusste ebenso spielerisch zu gefallen. Das Glanderby beim SV Glanegg bot allen Grund zum Optimismus, schließlich eroberten die Gastgeber bislang weder einen Punkt, noch erzielten sie einen Treffer.


In Glanegg hat sich im Sommer einiges getan, es gab eine hohe Fluktuation am Spielersektor und auch das Trainerteam (Roland Mick & Ronald Schritliser) ist neu an Bord. Die verhältnismäßig kurze Vorbereitungszeit von Glanegg zeigte bislang vor allem in den zweiten Halbzeiten Wirkung, wo es regelmäßig zu späten Einschlägen kam. Unter der Woche konnte Glanegg dafür einen Unterligisten (Zell) im Cup ausschalten.

Glanegg hält das Spiel offen, St. Veit erhält einen Elfmeter

In den ersten 20 Minuten gab St. Veit den Ton an, es fehlte aber der präzise letzte Pass, um das von Stefan Janjusevic gehütete Tor zu gefährden. Nach dieser ersten kleineren Drangperiode hielt Glanegg das Spiel offen, ließ aber auch Mängel in der Offensivabteilung erkennen. Die meisten Angriffe blieben harmlos. Gegen Ende der 1. Halbzeit gab es dann Elferalarm im Glanegger Strafraum- Manuel Riesser schnappte sich den Ball und netzte zum 1:0 zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt ein (42.).

Glanegg fällt auseinander- St. Veit feiert Kantersieg

Nach einer Stunde machte sich zusehends die Müdigkeit der Gastgeber bemerkbar. Das Cupspiel vom Mittwoch steckte noch in den Knochen der Männer- und körperlich gibt es ohnehin noch Aufholbedarf was vom Co-Trainer Ronald Schritliser offen zugegeben wird. Das 2:0 für St. Veit war so gesehen nur eine Frage der Zeit- Andreas Karpf über rechts schickt Ramazan Gürkan, der bedient Johannes Steiner, welcher in die lange Ecke trifft (60.). Ein sehenswerter Treffer, der auf der Spektakelskala vom 3:0 fast noch überboten wurde, als Gürkan den Glanegg-Goalie aus rund 40 Metern überhebt!

Die beiden letzten Treffer von Florian Novak (76.) & Edin Serdarevic (87.) waren eine willkommene Zugabe für den Liganeuling, dem weiter unbedingt zuzutrauen ist für Furore zu sorgen. Glanegg liegt nun zwar am Tabellenende, nachdem in der 1C aber einige Teams nicht in die Gänge kommen, ist der Abstand zur grünen Zone trotz des 0:5 weiter gering.

Die Besten: Niemand bzw. Michael Schritliser (ZM), Andreas Karpf (RV) & Ramazan Gürkan (ZM)

Stimmen:
Ronald Schritliser (Co-Trainer Glanegg): „Ausfälle, Abstimmungsprobleme & athletischer Rückstand. Bei uns kommt derzeit viel zusammen und wir haben viel Arbeit vor uns.“

Raphael Groinig (Trainer St. Veit): „Die ersten Spiele waren für uns eine Standortbestimmung, in der wir gesehen haben, dass wir uns nach oben orientieren können. Wir haben einen breiten Kader und stecken uns das Erreichen des obersten Tabellenviertels als neues Ziel.“

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Florian Suntinger vom SV Berg  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 37 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter