Hattrick! St. Veit’s Edin Serdarevic düpiert Oberes Metnitztal!

Das Spitzenspiel der 7. Runde fand bereits am Freitag statt. Vor rund 350 Zuschauern kreuzten dabei der SC St. Veit und der SV Oberes Metnitztal die Klingen, die beiden Verfolger von Leader Friesach. Es war ein Spiel wo niemand lang fackelte und sofort auf die Offensivreihen gesetzt wurden. Letztlich gewinnt St. Veit das Duell mit 3:1- und Edin Serdarevic stach als dreifacher Torschütze hervor.


Es gab kein Abtasten

Weder St. Veit noch die Gäste aus Grades wollten sich lange mit Abwarten aufhalten sondern suchten schnörkellos den Weg nach vorne. Andreas Karpf deutete die Gefährlichkeit der Gastgeber rasch mit einem Lattenschuss an, es dauerte nicht lange bis die ersten Treffer fielen.

Die Führung von St. Veit fiel nach 10 Minuten.  Edin Serdarevic bekam einen Querpass am 16er, den er unter dem Jubel der Fans direkt in die kurze Ecke beförderte. Auf diese Führung wusste Oberes Metnitztal aber bald eine treffende Antwort. Ein weiter Einwurf findet etwas kurios den Weg zu Danijel Vukaljovic, der macht dann aber alles richtig und schießt das Leder mit einem Kunstschuss aus fast unmöglichem Winkel zum Ausgleich in die Maschen (19.)!

Die nächsten Minuten gehörten dann den Gästen und wie es im Fußball so oft der Fall ist, kassiert auch Metnitztal ausgerechnet in dieser spielstarken Phase entscheidende Gegentreffer. Edin Serdarevic komplettierte nämlich seinen Hattrick, er trifft einmal aus weiter Distanz (28.) & für das vorentscheidende 3:1 übernimmt er eine Flanke von Michael Salbrechter direkt nahe dem Elferpunkt (33.). Er konnte sich von seinen Teamkameraden zum ersten Karrierehattrick in einer Kampfmannschaft beglückwünschen lassen.

 

Metnitztal macht auf- Die Chancen bekommt St. Veit

In der zweiten Halbzeit war Metnitz-Coach Karl Schweighofer zum Handeln gezwungen, brachte nach Julian Geier (der Sektionsleiter wurde bereits in der 35. Minute nicht ganz plangemäß eingewechselt) mit Florian Londer eine zusätzliche Offensivkraft.   Die Gäste machten angesichts des 2-Tore-Rückstands auf, konnten die sicher gestaffelte St. Veiter Abwehr aber kaum in Verlegenheit bringen. Die Groinig-Truppe fand umgekehrt eine ganze Fülle von Konterchancen vor, die St. Veit entweder nicht konsequent fertig spielte oder von Goalie Rene Klingsbichel entschärft wurden. In Gefahr kamen die St. Veiter aber nicht mehr.
Mit diesem Sieg bleibt der Aufsteiger an Friesach zumindest dran. Oberes Metnitztal spielt nächste Woche gegen Friesach- verlieren ist da fast schon verboten.

Die Besten: Michael Schritliser (DM)  Edin Serdarevic (St) bzw. Rene Klingsbichel (Tor)

Raphael Groinig (Trainer St. Veit): „Ein Pauschallob für die ganze Mannschaft die heute eine tolle Leistung geboten hat. Ganz besonders will ich die Talentprobe von Michael Schritliser würdigen. Wir müssen den Sieg nächste Woche gegen Liebenfels bestätigen- das ist eine sehr schwere Aufgabe.“

Julian Geier (Sektionsleiter Oberes Metnitztal): "Der Sieg von St. Veit war schon verdient, so ehrlich muss man sein. Wir konnten in der zweiten Halbzeit unser Offensivspiel nicht wie geplant aufziehen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Florian Suntinger vom SV Berg  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 37 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter