Guttaring klettert mit einem 3:0 in Treibach auf Rang 5!

Die Treibach Juniors blicken auf ein starkes erstes Saisondrittel zurück. 22 Punkte sind bereits als Haben verbucht, die Elf von Harald Proprentner liegt damit über den Planungszielen. Auf eine derartige Erfolgsbilanz kann ATUS KM Bau Guttaring nicht verweisen. Vor Meisterschaftsbeginn zumindest als Außenseiter im Titelkampf gehandelt, erlebt die Klaming-Elf einen Seuchenherbst. In Treibach standen inklusive dem Trainer nur 14 Spieler auf dem Teamsheet, Treibach war daher leicht zu favorisieren.

 

Guttaring nimmt Treibach aus dem Spiel und trifft zweimal

Dieses letzte Aufgebot inkludierte den bereits 47-jährigen Sead Serdarevic auf der Bank, Vater von Suad Serdarevic der von Beginn an am Platz stand. Guttaring wollte es im Mittelfeld auf Zweikämpfe anlegen und den schnellen Flügeln auf der Seite den Raum nehmen. Diese Taktik war das ganze Spiel über gut zum Nachvollziehen.

In der 9. Minute stoppt Treibach den durchgebrochenen Suad Serdarevic mit einem Foul- den fälligen Elfmeter verwertet Uwe Klaming bombensicher. Diese frühe Führung gab den Gästen zusätzliches Selbstvertrauen, sie rückten keinen Millimeter vom Spielplan ab und die sonst so spielstarken Juniors fanden vor der Pause keine Möglichkeit vor- sie mussten vielmehr das 0:2 von Andreas Wolfger (29.) hinnehmen, dessen Freistoß unglücklich in das eigene Tor gelenkt wurde.

Kurzes Aufflackern von Treibach bringt keine Wende

Der Trainer der Kurstädter musste handeln und Harald Proprentner wechselte noch zur Pause, brachte Florian Hasenbichler neu ins Spiel. Die erste Viertelstunde nach der Pause erwies sich als die stärkste Phase der Gastgeber, da erzeugten sie Druck und die ersten Chancen stellten sich ein. Es fehlte aber letztlich der Nachdruck und Guttaring erfing sich wieder.

Es ergab sich bald wieder das alte Bild- Guttaring dominierte die Zweikämpfe und engte die Räume an den Seiten ein- die Juniors standen an diesem Nachmittag einfach auf verlorenem Posten. So kam wie es kommen musste- Guttaring erzielte noch das dritte Tor, wiederum etwas glücklich nach einem versprungenen Freistoß von Hannes Pickl (64.). Die Gäste hielten den Score problemlos, hatten zwar etwas Glück bei den Treffern, dennoch zweifelte niemand daran, dass es sich um einen hochverdienten Erfolg im Nachbarschaftsderby handelte. Guttaring ist damit auf Rang fünf nach vor geklettert.

Die Besten: Niemand bzw. Pauschallob; Alexander Payer (Tor) Andreas Wolfger (MF)

Philip Klaming (Trainer Guttaring): "Das war heute wirklich eine taktisch sehr gute Leistung von uns. Mit Ausnahme der ersten 1 Minuten der zweiten Hälfte zogen wir schnurstracks das durch was wir uns vornahmen Fpr die nächsten Wochen sieht es kadertechnisch wieder ein bisschen besser aus!"

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten