Glanegg siegt über Ebental und gewinnt drei Plätze!

Niemand erwartete sich ein Torspektakel in dieser 13. Runde beim SV Glanegg, welches den SC Ebental empfing. Beide Teams geizten in der laufenden Meisterschaft mit Toren, hielten vor der Begegnung bei jeweils 13 Jubeltrauben. Ebental erwies sich beim Umsetzen in Punkten einen Tick effektiver, hielt bei 11 Zählern, die Gastgeber lagen mit 10 Punkten an der vorletzten Stelle. Es galt also- wer gewinnt kann etwas entspannter in den letzten Spieltag 2019 nächste Woche gehen.

 

Nervöse erste Hälfte mit zwei Bozicic-Chancen

Die Ausgangslage färbte auf die Aktiven ab, beide Seiten agierten fehleranfällig und nervös, operierten mit zahlreichen weiten Bällen und wollten wenig Risiko nehmen. Torszenen blieben Mangelware, Glanegg kam aber der Führung durch Dejan Bozicic zumindest nahe. Zwei Chancen registrierten die Glantaler Chronisten, nach etwa 10 Minuten überhob er sowohl Ebental-Goalie Marcel Schlager als auch das Gehäuse, nach etwas mehr als 20 Minuten verzog er knapp an der langen Ecke vorbei.

Von Ebental war in der ersten Halbzeit am 16er von Glanegg meistens Schluss, die Elf von Began Kujrakovic legte es auf ein Geduldspiel an, wollte in erster Linie einmal die Null halten und dann weiterschauen. Der Pausenstand von 0:0 war beinahe logisch, in den Kabinen hielt Glanegg-Trainer Roland Mick seine Mannen an, früher zu attackieren und etwas mehr Risiko zu nehmen.

Das goldene Tor fällt aus einem Elfmeter- Ebental scheitert an Manuel "Marmorstein" Mramor!

Die Heimischen setzten das Vorhaben um und wirkten im zweiten Durchgang dominanter. Allerdings fehlte es an der letzten Präzision um numerische Vorteile vor dem Tor in zwingende Großchancen umzusetzen. In dieser Phase gab Ebental durch Marco Divo seinen ersten Warnschuss ab, mahnte die Glanegger Hintermannschaft, dass der Gegner doch nicht ganz so harmlos war, wie er lange Zeit erschien.

Wie so oft in Matches ohne Glanzlichter im offenen Spiel führte ein Standard zur Entscheidung. Matej Pirc wird im Ebentaler Strafraum für Schiedsrichter Walter Skant penaltywürdig geschupft, zeigt auf den Elferpunkt. Für die Durchführung macht sich Dejan Bozicic bereit und der Torjäger trifft sicher zum 9. Mal in den Glanegger Farben (83.)! Bozicic erzielte somit 9 der bislang 14 Treffer von Glanegg, wobei die Heimischen überhaupt erst in der 5. Runde erstmals über ein Tor jubeln konnten. Danach lief es deutlich besser.

Ebental musste nun im Finish seine Verteidigung auflösen und alles nach vorne werfen. 90 Minuten lang gab es keine zwingende Chance der Gäste. In der 91. Minute aber stand ein Angreifer plötzlich alleine in geringer Entfernung vor dem von Manuel Mramor gehüteten Glanegg-Tor. Der Goalie war davor kaum beschäftigt und erwies sich im entscheidenden Moment als blendender Kaltstarter und konnte mit gutem Herauslaufen den Winkel so abschneiden, dass er lediglich angeschossen wurde. Glanegg springt mit diesem 1:0 auf Rang 10, Ebental verliert eine Position und ist 12.

Die Besten: Benedict Schranz (LV) Fabian Stippernitz (RV)

Roland Mick (Trainer Glanegg): "Das war kein schönes Spiel, über die 90 Minuten gesehen ging der Sieg in Ordnung. Wir haben nach wie vor große Probleme vor dem Tor, im Winter wollen wir den Kader etwas verbreitern."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter