Steuerberg siegt im Derby gegen Reichenau!

Der SV Steuerberg bleibt das Team der Stunde in der 1. Klasse C. Nach einem guten Saisonstart blieb die Elf von Werner Oberrisser auch gegen den Bezirkskonkurrenten SC Reichenau/Falkert mit einem knappen aber nicht unverdienten 2:1-Sieg in der Erfolgsspur und fügten der Truppe von Florian Zuschlag die erste Saisonniederlage zu.

 

220 Zuschauer trotzten wie die 22 Mann und das Schiedsrichtergespann der unbarmherzigen spätsommerlichen Hitze auf dem Platz in Steuerberg. Reichenau galt als leichter Favorit, gab bislang keinen einzigen Zähler ab. Aber auch Steuerberg kam mit 6 Punkten gut aus den Startlöchern heraus.

 

Zwei späte Treffer in der 1. Halbzeit

 

Aufgrund der schwierigen Bedingungen waren beide Teams um eine gewisse Spielökonomie bemüht, besonders die Falkertkicker arbeiteten mit vielen weiten Bällen. Im Laufe der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Heimischen ein spielerisches Übergewicht, ohne dieses in eine Torjubeltraube umsetzen zu können. Daran änderte auch der frühe, unprogrammgemäße Wechsel von Kevin Wernig nichts. Für den hoffentlich nicht zu schwer Verletzten kam Edmund Zwischenberger.


Die Führung gelang dennoch Reichenau. Übereinen Konter landete der Ball hinter den heimischen Abwehrreihen und Arnold Freissegger jun. bezwang Goalie Christoph Ritzinger (42.) im Nachschuss. Die Heimischen zeigten sich aber nicht geschockt und kamen nach einer Ecke durch Markus Stich per Kopf noch zum verdienten Ausgleich vor der Pause.

 

Blasge überlistet Reichenau

 

In der zweiten Halbzeit verflachte die Begegnung etwas, beide Teams zollten der extremen Hitze Tribut. Reichenau kam nun aber besser ins Spiel. Die Chance zur neuerlichen Führung fand nach einer runden stunde Ales Poplatnik vor, er vergab aber zentral am 16er. Einige Minuten später fand Tobias Konec wieder eine dicke Chance für Steuerberg vor, sein Kopfball ging über das Tor.

Letztlich erzielten die Heimischen doch noch den Siegestreffer, Matthias Blasge düpierte dabei seine Gegenspieler als alles auf einen Pass oder Flanke wartete, der aber selbst den Abschluss in die kurze ecke suchte, wo der Ball via Innenstange den Weg ins Tor fand. Von diesem Rückstand kam Reichenau nicht mehr zurück, muss die erste Niederlage der Saison hinnehmen.

Stimme zum Spiel:
Werner Oberrisser (Trainer Steuerberg): „Wir waren vor allem in der ersten Hälfte das aktivere und gefährlichere Team. So war der Sieg letztlich auch verdient.“

Die Besten: Tobias Konec (Mittelfeld) & Manuel Dolliner (RVt)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter