Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Topform bestätigt! Gurnitz auch gegen Reichenau erfolgreich

Die 1. Klasse C befindet sich eigentlich schon in der Winterpause. Dennoch wurde an diesem Samstag noch eine Partie aus der 17. Runde, die eigentlich erst im Frühjahr stattfindet, vorgezogen. Der ASKÖ mexlog Gurnitz und der SC Reichenau/Falkert bestritten ihre Partie dieser Runde noch vor der Winterpause. Favorit war in dieser Begegnung der Tabellenzweite südlich der Turracherhöhe. Doch dieser Favoritenrolle konnten sie nicht gerecht werden. Vor heimischer Kulisse gewann Gurnitz das Match mit 3:1.

 

Ausgeglichener erster Durchgang

Der ASKÖ Gurnitz war vor dieser Partie regelrecht in Topform. Nachdem man bis zum 13. Spieltag keinen einzigen Sieg verbuchen konnte, hagelte es nun drei Siege in vier Spielen. Angetrieben von dieser Motivation gingen die Gastgeber auch in das Duell mit dem Zweiten der Liga. Und schon bald waren sie auch erfolgreich. Nejc Krajzler konnte sein Team in der 22. Minute das erste Mal jubeln lassen. Doch dies ließ der SC Reichenau nicht so einfach auf sich sitzen. Vier Minuten später war es Toptorjäger Arnold Freissegger, der die Partie wieder egalisierte. Ohne weitere Highlights, aber mit ein wenig mehr Zug zum Tor auf Reichnauer Seite, ging es nach 45 Minuten in die Kabinen.

Gurnitz bestätigt Topform in Halbzeit zwei

Kurz nach der Pause waren wieder die Gastgeber aus Gurnitz am Zug. Nach einem missglückten Dribbling eines Reichnauers, der Ballabnahme und dem darauffolgenden Foul, zeigte der Referee in der 48. Minute auf den Elfmeterpunkt. Nihad Alicajic ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und netzte trocken zum 2:1-Führungstreffer. Obwohl die Gäste versuchten, das Spiel wieder auf ihre Seite zu brigen, gelang die in Halbzeit zwei nicht. Gurnitz hielt gut dagegen und machte in der Schlussviertelstunde noch den Sack zu. Erneut war es Nejc Krajzler, der nach einem Fehler in der Abwehr zum 3:1 einschob. Dies war sogleich auch der Endstand der vorgezogenen Begegnung der 17. Runde. Somit kann sich der ASKÖ Gurnitz weiterhin in der Tabelle verbessern und steht nun mit dem zehnten Platz viel besser da, als noch vor vier Runden. Reichenau hat durch diese Niederlage aber trotzdem nicht den Anschluss an die Spitze verloren. Mit 30 Punkten belegt man den guten zweiten Rang.

Miroslav Markelic, Trainer SC Reichenau/Falkert:

„Wir haben uns für dieses Spiel viel vorgenommen, was aber leider nicht aufgegangen ist. Die Mannschaft war im Kopf schon leider sehr müde und so kamen die drei Gegentore aufgrund von Eigenfehler auch zustande. Nichtsdestotrotz bin ich sehr zufrieden mit unserer Herbstsaison. Wir wollen unter den besten Fünf dabei sein, was derzeit super klappt. Im Winter wollen wir auch nicht nachlassen und im Fitnessstudio aufgrund des Antriebs der Mannschaft weitertrainieren. Auch möchte ich das Ligaportal-Team loben, das durch ihre Arbeit die unteren Klassen sehr attraktiv macht.“

Die letzten drei Punkte im Jahr 2022 schnappt sich also der ASKÖ Gurnitz. Auf die Teams wartet nun eine Pause von gut viereinhalb Monaten. Danach trifft Ende März Gurnitz auf die Treibach Juniors, während Reichenau gleich alles mobilisieren muss, um gegen den Tabellenführer Launsdorf Punkte zu holen.

Das Ligaportal-Team wünscht eine erholsame Winterpause!


Transfers Kärnten

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter