1. Klasse D

Der "Verletzungsteufel" verhinderte eine bessere Hinrunde bei Aufsteiger DSG Klopeiner See!

Bei der DSG Klopeiner See blickt man auf einen durchwachsenen Herbst zurück. Mit Tabellenplatz 10 in der Abschlusstabelle der 1. Klasse D wird man natürlich nicht ganz zufrieden sein, im Hinblick auf die lange Verletztenliste im Herbst war das Abschneiden des Aufsteigers dann aber doch wieder nicht so schlecht. Fünf Siege, zwei Punkteteilungen und acht Niederlagen hat man zu Buche stehen, doch im Frühjahr soll diese Bilanz dann doch wesentlich aufgebessert werden. 

Nach dem Aufstieg wurde es schwer

"Man kann mit der Hinrunde einigermaßen zufrieden sein! Natürlich haben wir uns zu Beginn mehr Punkte ausgerechnet, leider hat bei uns aber nach dem Aufstieg der Verletzungsteufel zugeschlagen", blickt der Trainer der DSG Klopeiner See, Wolfgang Pitschko auf einen durchwachsenen Herbst zurück. "Nach einer Perfekten Saison und dem Aufstieg in die 1. Klasse mit nur einem Unentschieden und sonst nur Siegen war die Erwartungshaltung natürlich sehr hoch. Wir sind allerdings schon mit einem verkleinerten und qualitativ auch abgespecktem Kader in die neue Saison gegangen", findet der Trainer aber auch Gründe für die ein oder andere Niederlage.

Verletzungspech

"Gleich in den ersten Spielen haben wir dann aber stetig an Personal verloren. Großteils durch Verletzungen mit Fremdeinwirkung, aber auch durch einen Spieler, der beruflich zu einem Auslandseinsatz berufen wurde. Auch ich als Trainer musste nach mehr als 3 Jahren wieder in drei Spielen die Fußballschuhe schnüren, um zu helfen. In einigen Runden fielen bis zu acht Spieler aus, was leider nur schwer zu kompensieren ist", blickt Pitschko zurück.

Junge Spieler heranführen

"Aufgrund dieser Situation muss man aber der Mannschaft ein Kompliment aussprechen. Sehr geringe Trainigsbeteiligungen wurden weggesteckt, immer andere Aufstellungen und die Heranführung vieler Junger Spieler waren das Resultat. Da kann man schon sehr viel Positives herausziehen, auch wenn es nicht immer leicht und auch so positiv war", findet Pitschko lobende Worte für seine Mannschaft. 

Sobe web A76890

Foto (Sobe): "Augen zu und durch" - Markus Sapetschnig kämpfte um jeden Ball!

Transfers

"Im Frühjahr kommen wieder einige der verletzten Spieler zurück und auch der eine oder andere junge Kicker hat sich schon etabliert. Wir werden versuchen, den einen oder anderen jungen Spieler aus der Region zu uns zu bringen, was im Winter aber auch nicht einfach ist. Bis jetzt gibt es allerdings noch keine Neuzugänge zu verzeichnen", erklärt der Trainer.

Highlight

"Als absolutes Highlight würde ich den Heimsieg gegen Kühnsdorf bezeichnen! Nach drei Minuten ein Mann weniger, nach 13 Minuten 0:2 zurück, aber nach unglaublicher kämpferischer Leistung dann doch noch 4:3 gewonnen", schließt Wolfgang Pitschko ab.

 

 Skibetrieb täglich von 9.00 bis 16.00 Uhr -  Innerkrems: Näher als Du denkst!innerkrems

 

ligaportal.at wünscht allen Spielern und Funktionären ein gutes neues Jahr sowie vor allem eine verletzungsfreie Vorbereitung! 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter