Auswärtserfolg für St. Stefan/L.

st.stefan Lav._SCAm vergangenen Samstagnachmittag traf der FC Eisenkappel zuhause auf den SC St. Stefan/L.. Es traf der Tabellenvierte auf die Kicker des SC St. Stefan/L., die derzeit den zweiten Platz in der 1. Klasse D inne haben. In einer Partie, in der beide Mannschaften zu zahlreichen Chancen kamen, gingen schließlich die Gäste aus dem Lavanttal als Sieger hervor. Man konnte die Partie knapp mit 1:0 für sich entscheiden.

Ausgangssituation

Die Heimmannschaft konnte in den letzten beiden Spielen vier Punkte holen, belegt zwischenzeitlich den vierten Rang und wollte sicherlich Punkte auf die vorderen Plätze gut machen. Die Gäste aus dem Lavanttal holten in den letzten drei Partien fünf Punkte und so verlor man etwas den Kontakt zum Tabellenführer aus Globasnitz.

Eisenkappel kommt gut ins Spiel

Die Heimmischen unter Trainer Peter Reinwald kommen besser ins Spiel und finden die eine oder andere Torchance vor, ohne diese jedoch zu nutzen. Dann werden sie numerisch geschwächt, denn in der 35. Minute sieht Ernst Romano wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte. Trotzdem versucht Eisenkappel weiter das Spiel zu machen, allein die Möglichkeiten auf einen Treffer werden nicht genutzt und so bleibt es bei einem Pausenstand von 0:0. Die Gäste aus St. Stefan/L. kommen nur selten vor das gegnerische Gehäuse.

Später Treffer zum Sieg

Auch in der zweiten Halbzeit merkt man nicht wirklich, dass das Team aus Eisenkappel mit einem Mann weniger auskommen muss. Sie können sich immer wieder gute Chancen herausarbeiten, treffen in den zweiten 45 Minuten sogar zwei Mal die Stange, hadern an diesem Nachmittag also wirklich mit der Verwertung ihrer zahlreichen Möglichkeiten. Pascal Döflinger ist es dann, der für die Mannschaft von Mario Wriessnig den erlösenden Treffer erzielt und zwar in der 82. Minute - so kann der SC St. Stefan/L. doch noch mit drei Punkten die Heimreise antreten.

Peter Reinwald (Trainer FC Eisenkappel): "In der ersten halben Stunde waren wir  die tonangebende Mannschaft, aber dann haben wir eine unnötige rote Karte kassiert und waren ein Mann weniger. Trotzdem waren wir immer am Drücker und konnten uns gute Chancen herausarbeiten. Leider hat es heute mit der Chancenauswertung nicht geklappt, in der zweiten Halbzeit haben wir sogar zwei Mal die Stange getroffen. Nach einer Standardsituation haben wir nicht aufgepasst und so noch spät den Verlusttreffer hinnehmen müssen."

Mario Wriessnig (Trainer SC St. Stefan/Lavanttal): "Vom kämpferischen Aspekt hat meine Mannschaft in diesem Spiel alles richtig gemacht, aber ich muss schon sagen, dass wir als glücklicher Sieger vom Platz gegangen sind. Wenn es beim Unentschieden geblieben wäre, dürften wir uns auch nicht beschweren, denn unser Gegner hat zwei Mal die Stange getroffen. Wir hatten heute das Glück einfach auf unserer Seite."

von Almut Smoliner

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten