Vereinsbetreuer werden

Auf Tainach wartet eine frühe Vorentscheidung!

Wie jedes Jahr führt Ligaportal in der Winterpause Interviews mit Offiziellen, Trainern und Spielern durch. Einerseits um den Herbst Revue passieren zu lassen, andererseits um den Fußballfreunden einen Ausblick auf das Frühjahr zu gewähren. Heute stand uns der Obmann vom SV Tainach, Johann Povoden, Rede und Antwort.

 
Sobe A110769
Tainach-Obmann Johann Povoden will auch im Frühjahr ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden Foto: SOBE

LP: Johann, Damir Rasinger hat als Sektionsleiter aufgehört. Wer managt nun die Kampfmannschaft?

Johann Povoden: "Wir besetzen die Position nicht nach, das Aufgabengebiet wird hinkünftig von mir selbst erledigt."

LP: Gibt es weitere personelle Veränderungen?

Johann Povoden: "Den Vertrag mit Dario Lovrec lösten wir auf. Wir sehen uns noch nach ein oder zwei Spielern für die Offensive um."

LP: Wie verlief aus eurer Sicht die Herbstsaison?

Johann Povoden: "Natürlich stehen wir in der Tabelle als Co-Leader gut da, allerdings waren die Niederlagen gegen Klopein und Griffen sehr unnötig und verbauten uns eine bessere Ausgangsposition im Frühjahr. So darf das erste Spiel gegen Bad St. Leonhard auf keinen Fall verloren gehen. Schwierig, wir haben zudem noch drei gesperrte Spieler für den Schlager. Aber es überwiegt ganz klar die Freude über die 34 Punkte und Rang 2."

LP: Ist der Aufstieg somit das erklärte Ziel?

Johann Povoden: "Wir wollen bis zum Schluss ganz vorne dabei bleiben. Wenn es  klappt, freuen wir uns. Aber auf ein «Müssen» versteifen wir uns nicht. Ich habe selbst sehr lange gespielt und weiß daher ganz genau, wie schwierig so ein Aufstieg ist. Trainer Hermann Lippusch hat die Truppe zwei Trainingswochen Laufen geschickt, jetzt geht es endlich auf dem Platz mit der Vorbereitung los. Wir hoffen, dass uns der Verletzungsteufel diesmal verschont."

LP: Wer sind außer euch die Titelkandidaten?

Johann Povoden: "Ich glaube, einer der drei, die nun vorne sind, wird es auch am Ende sein. Also Bad St. Leonhard, DSG Ferlach und wir. 

LP: Jetzt wurde die letzten beiden Frühjahressaisonen wegen COVID nicht, oder nur wenig gespielt. Glaubst du, dass es diesmal nach Plan klappt?

Johann Povoden: "Ich hoffe sehr, dass gespielt wird. Wenn es unter den derzeit ohnehin bereits hohen Auflagen wieder eine Absage gibt, dann wäre das aus unserer Sicht unverständlich."

LP: Eine Hoffnung, die wir natürlich teilen. Wir danken für das Interview und wünschen eine erfolgreiche, verletzungsfrei Vorbereitung.