Vereinsbetreuer werden

ASK Klagenfurt mit Herbstsaison überaus zufrieden

klagenfurt ASKBeim ASK Klagenfurt zeigt man sich überaus zufrieden mit der Herbstsaison, überwintert man in der 1. Klasse D immerhin auf dem fünften Platz. unterhaus.at konnte Obmann Günther Krammer darüber befragen und außerdem wurde über die Zielsetzung für das Frühjahr gesprochen und ob man beim ASK daran interessiert ist, die Mannschaft im Winter aufzustocken.

Durchwachsener Start

In den ersten vier Begegnungen holt man zwei Siege, die Mannschaft aus Klagenfurt muss sich aber auch zwei Mal geschlagen geben, kassiert gegen Eisenkappel die höchste Saisonniederlage. Im weiteren Verlauf kann das Team unter Trainer Andreas Pöck gute Leistungen abliefern, es gibt aber immer wieder Rückschläge zu verkraften, trotzdem zeigt sich der Obmann überaus zufrieden: "Wir haben besser abgeschnitten als erwartet, denn unser Ziel war es eigentlich, den Verbleib in der 1. Klasse so schnell wie möglich zu sichern. Dass wir jetzt so weit vorne liegen, hätten wir nicht gedacht."

Gute Mannschaftsleistung

Insgesamt holte man sieben Siege und drei Unentschieden, die Gründe für das gute Abschneiden liegen für Obmann Krammer auf der Hand: "Die Mannschaft harmoniert einfach hervorragend und spielt gut zusammen, es passt einfach alles. Der Trainer trägt natürlich auch einiges dazu bei, dass es so außerordentlich gut läuft."

Ein Blick in die Zukunft

Nach dieser tollen Herbstsaison hat man beim ASK Klagenfurt anscheinend Blut geleckt, denn wenn man den Obmann nach den Zielen für das Frühjahr fragt, meint er: "Wir wollen unbedingt weiter nach vorne, das ist im Bereich des Möglichen." Schielt man auf die Tabelle, so zeigt sich, dass der dritte Tabellenplatz, den zurzeit St. Margarethen/Lav. inne hat, nur fünf Punkte entfernt ist. Gelingt den Kickern vom ASK also ein ebenso gutes Frühjahr wie der Herbst, kann man gespannt sein, wie weit sich die Pöck-Elf nach vorne arbeiten kann.

FACTS

Platzierung: 5
Punkte: 24
Torverhältnis: 25:26
bester Torschütze: Christian Eisenkeil (sieben Tore)
Heimspiele (Sieg - Unentschieden - Niederlage): 3 - 1 - 3
Auswärtsspiele: 4 - 2 - 2
höchster Sieg: 4:0 gegen Sittersdorf                                                                      
höchste Niederlage: 0:6 gegen Eisenkappel
Kartenstatistik: 1 x rote Karte (Christian Eisenkeil), 3 x gelb-rote Karte (Patrick Borovnik, Alexander Trampitsch, Christoph Kandur)

unterhaus.at bedankt sich für das interessante Gespräch.

von Almut Smoliner