Reichenfels muss sich im Frühjahr anstrengen

reichenfels SVDer SV Reichenfels überwintert in der 1. Klasse D auf dem zwölften Tabellenplatz. unterhaus.at zeichnet den Weg im Herbst noch einmal nach und sieht sich an, warum es für die Kicker aus Reichenfels nicht nach Wunsch gelaufen ist. Außerdem wird die Tabellensituation beleuchtet und wir sehen uns an, welche Möglichkeiten im Frühjahr noch offen stehen.

Schlechter Saisonstart

Der SV Reichenfels legt keinen besonders guten Saisonstart hin, denn nach vier Spielen steht man mit lediglich zwei Punkten da und so ist der Mannschaft unter Trainer Markus Geishofer wohl klar, dass ihnen eine schwierige Saison bevorsteht. In der fünften Runden kann man endlich den ersten Sieg in der Meisterschaft feiern und zwar gegen Sittersdorf, danach verliert man aber schon wieder gegen den ASK Klagenfurt, schwankende Leistungen kennzeichneten also den Herbst.

Nur drei volle Erfolge

Ein Manko ist sicherlich, dass man nur drei Siege in den bisherigen 15 Runden feiern konnte. Einen Achtungserfolg erzielte man allerdings gegen den Tabellenführer aus Globasnitz, denn in diesem Spiel erreichte man ein Unentschieden, eines von insgesamt vier Remis. Verbessern kann man sich sicherlich sowohl in der Offensive als auch in der Defensive, denn mit nur 24 geschossenen und 33 erhaltenen Treffern weist man eine negative Tordifferenz auf.

Ausblick auf das Frühjahr

Auf einen Abstiegsplatz hat die Geishofer-Elf zwar zehn bzw. neun Punkte Vorsprung, allerdings darf man sich seiner Sache nicht zu sicher sein, denn auch dieser Vorsprung kann schnell schmelzen und dann liegt man mitten im Abstiegskampf. Es sollte also im Winter hart gearbeitet werden, aber auch der Statt ins Frühjahr darf auf keinen Fall versäumt werden, damit man sich früh aus der Gefahrenzone verabschieden kann.

FACTS

Platzierung: 12
Punkte: 13
Torverhältnis: 24:33
bester Torschütze: Alexander Brunner (acht Tore)
Heimspiele (Sieg - Unentschieden - Niederlage): 2 - 3 - 2
Auswärtsspiele: 1 - 1 - 6
höchster Sieg: 5:01 gegen Sittersdorf
höchste Niederlage: 0:4 gegen St. Margarethen/Lav.
Kartenstatistik: keine rote Karte, 3 x gelb-rote Karte (Alois Buchsbaum, Markus Kienleitner, Alexander Brunner)

Leider konnte kein Verantwortlicher des Vereins für eine Stellungnahme erreicht werden.

von Almut Smoliner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter