Vereinsbetreuer werden

Achim Streicher vom SF Rückersdorf im Gespräch

Nachdem unterhaus.at mit den Obmännern und Sektionsleitern der einzelnen Vereine auf die bisherige Saison zurückgeblickt hat, wollen wir nun die Trainer zu Wort kommen lassen. Unterhaus.at sprach dem Trainer des SF Rückersdorf, Achim Streicher, über die restliche Saison, unter anderem über die sportlichen Ziele für das Frühjahr. Der SF Rückersdorf nimmt den vierten Platz in der 1. Klasse D ein.

unterhaus.at: Wann startet für ihre Mannschaft die Vorbereitung?

Achim Streicher: "Die Vorbereitung auf die restliche Saison startet bereits am 28. Dezember, wobei ich sagen muss, dass wir zuerst nur ein Lauftraining absolvieren. Das richtige Training geht dann am 23. Jänner los."

unterhaus.at: Welche sportlichen Ziele haben Sie für das Frühjahr?

Achim Streicher: "Wir wollen uns weiter vorne halten, aber der Aufstieg ist kein Muss, daher können wir ohne Druck spielen. Unser Fokus liegt auf den ersten fünf Plätzen, wobei ich sagen muss, dass wenn wir den Aufstieg schaffen, wir diese Herausforderung auch annehmen. Der Aufstieg liegt durchaus im Bereich des Möglichen, denn wir liegen nur fünf Punkte hinter dem Tabellenzweiten aus St. Stefan/Lav."

unterhaus.at: Wird sich Rückersdorf in der Transferzeit nach neuen Spielern umsehen?

Achim Streicher: "Es ist nichts geplant, denn unsere Mannschaft wird so bestehen bleiben, wie sie jetzt ist, kein Spieler wird den Verein verlassen und so sehen weder ich noch die Vereinsführung einen Anlass dafür, sich nach anderen Spielern umzusehen."

unterhaus.at: Wer wird sich am Ende der Saison den Meistertitel holen?

Achim Streicher: "Meiner Meinung nach wird der derzeitige Tabellenführer aus Globasnitz ganz oben stehen, wobei man natürlich sehen muss, wie sich der Zweite der Liga, der SC St. Stefan/Lav. im Winter verstärken wird, das kann man noch nicht sagen, wie die im Frühjahr auftreten."

unterhaus.at: Sehen wir uns das untere Ende der Tabelle an. Welche Mannschaften werden in die 2. Klasse müssen?

Achim Streicher: "Meiner Meinung nach werden es der SV ASKÖ Sittersdorf und der SV Lavamünd sehr schwer haben, denn der Rückstand ist einfach schon zu groß, um ihn im Frühjahr aufholen zu können."

unterhaus.at bedankt sich für das interessante Gespräch.

von Almut Smoliner