Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Der ASC St. Paul gewinnt Geduldspiel gegen Mittlern und darf auf den Klassenerhalt hoffen

ASC St. Paul
ASKÖ Mittlern

Am Sonntag traf der ASC St. Paul in der 1. Klasse D auf den ASKÖ Mittlern. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen.


Keine Tore in Halbzeit 1

Nachdem die Abstiegskonkurrenz rund um St. Paul bereits vorgelegt hatte, waren die Gastgeber aus dem Lavanttal gegen die Unterkärntner doch gezwungen, voll zu Punkten. Von Beginn an merkte man verständlicherweise die leichte Nervosität der Hausherren, die Mittlern aber dennoch Großteils ganz gut im Griff hatten und nichts anbrennen ließen. Das ewige Leid tat einem aber auch schon fast Leid, denn neuerlich haperte es mit der desaströsen Chancenauswertung. So ließ doch eine vielversprechende Ausgangsposition für St. Paul zu wünschen übrig und als dickste Einschussmöglichkeit stand mehr oder weniger nur ein Stangentreffer zu Buche, während Mittlern auf die Konter sowie auf die Fehler lauerte, aber im Großen und Ganzen dann doch zu harmlos blieb. Im Gegensatz zu den Hausherren aber mussten sie nicht, der Druck lag bei St. Paul.

Ein echtes Geduldspiel

Nach etwa einer Stunde kam dann die wohlverdiente Erlösung für die Gastgeber und als Skof quasi per Doppelschlag auf 2:0 erhöhte, stand eigentlich einem klarem Heimsieg nichts mehr im Wege und die Erleichterung im St. Pauler- Lager war riesengroß. In Minute 60 traf Daniel Pizir, nachdem er am Sechzehener freigespielt wurde, zum 1:0 und nur 120 Sekunden später war es Föorian Skof, der zum 2:0 einnetzte. Wie aus dem Nichts aber brachte Mittlern die Gastgeber wieder aus dem Konzept, traf in Minute 80 durch Dietmar Klatzer aus heiterem Himmel zum 2:1-Anschluss und so wurde die Partie bis zum Finish dann plötzlich doch noch spannend. Für St. Paul begann wieder das große Zittern um die goldenen Punkte, aber schlussendlich feierte man doch noch ein Happy End im Abstiegskampf. St. Paul krönte sich nach 90 Minuten zum verdienten Sieger, hätte sich das Leben aber neuerlich viel leichter machen können. Alle Blicke sind wohl auf den letzten Spieltag gerichtet, wo es um den direkten Abstieg bzw. Klassenverbleib gegen die DSG Ferlach geht!


German Findenig, Trainer St. Paul:  „Natürlich in unserer Situation immer schwierig gegen einen Gegner zu spielen, der befreit und ohne Druck auflaufen kann. Wir hingegen kämpfen ums Überleben, hatten schon enorm großen Druck. Wir haben aber dennoch unsere Sache sehr gut erledigt und schon in der ersten Hälfte Chancen auf die Führung gehabt, darunter auch einen Aluminium-Treffer. Mittlern war eher harmlos bis zum Anschlusstreffer, danach wurde es natürlich wieder brenzlig und da hieß es schwitzen. Für mich war aber klar, dass es ein Geduldsspiel wird, aber wir haben die wichtigen Big Points ins Trockene gebracht. Gott sei Dank, am Ende aber hochverdient!“

Die Besten: Perlinger (ZMF), Stelzl bzw. Plisic

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 41 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung