Der SC St. Stefan feiert glatten 2:0-Sieg gegen Kühnsdorf

SC St. Stefan
SK Kühnsdorf

Am Samstag durften sich die Besucher in der 1. Klasse D auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SC St. Stefan und SK Kühnsdorf/Klopeinersee freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SK Kühnsdorf/Klopeinersee mit 7:0 das bessere Ende für sich - allerdings ist dies schon vier Jahre her. St. Stefan siegte nach 90 starken Minuten glatt mit 2:0, hätte aber wohl noch das eine oder andere Tor mehr machen müssen.


St. Stefan nützt die Chancen nicht

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Die Heimsichen übernehmen aber von Beginn an das Kommando, nur treffen sie nicht ins Tor. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Glatter 2:0-Sieg

Mario Egger nützt in Minute 70 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und verwertet einen Stanglpass von Christoph Joham zum 1:0. Danach bleibt der Tormann der Gäste nach 80 Minuten erneut nur zweiter Sieger und Christian Ragger trifft nach einem Angriff über die Seite mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:0, was dann auch der Endstand ist. Nach dem Schlusspfiff bejubelt der SC St. Stefan drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen den SV Lavamünd

Gerald Baumgartner, Trainer St. Stefan: "Es war vom Spielverlauf ein verdienter Sieg meiner Mannschaft. Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt. Wir wussten, dass Kühnsdorf eine sehr spielstarke Mannschaft mit guten Einzelspielern ist, die auch gefährlich waren. Unser Manko war die Chancenauswertung – wir hatten fünf hochkarätige Chancen in der ersten Halbzeit, die wir nicht genutzt haben. In der zweiten Halbzeit dauerte es etwas, bis wir wieder ins Spiel gekommen sind. Kühnsdorf hatte nur eine Halbchance und wir merkten, dass ihre Schwachstelle die Außenbahn ist. Diese Schwachstelle haben wir genutzt und zwei Treffer erzielt. Wir haben mehr investiert und deshalb auch verdient gewonnen."

Die Besten: Christoph Holzer (Tor), Patrick Marzi (Verteidigung), Christoph Joham (Mittelfeld), Mario Freitag (Sturm)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter