Eitweg schickt den SV Leonhard mit dicker Packung nach Hause

SV Eitweg
SV Leonhard

Am Samstag durften sich die Besucher in der 1. Klasse D auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SV Eitweg und SV Bad St. Leonhard freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte der SV Eitweg mit 2:1 das bessere Ende für sich und auch diesmal hieß der Sieger am Ende gleich. Für die Gäste setzte es diesmal ein 1:7-Debakel und so arg das klingt, damit waren sie aber noch gut bedient.


Thomas Walter stellt auf 1:0

In diesem Spiel gibt es viele Tore zu sehen, die Besucher kommen also voll auf ihre Kosten. Bereits in den ersten vier Minuten versiebt Eitweg viele hundertprozentige Torchancen und hätte bereits klar führen müssen. Doch da mangelte es an der Chancenverwertung.Thomas Pachoinig versenkt nach 18 Minuten den Ball nach einem einstudierten Eckball zum 1:0 im gegnerischen Tor. Danach flacht das Spiel aber ab und es bleibt bis zur Pause bei der knappen Führung für die Hausherren. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Andreas Schorli beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Jetzt verwertet Eitweg die Chancen auch

Medin Mehmedovic zeigt in der 49. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt nach einer sehenswerten Einzelleistung auf 2:0. Florian Schatz befördert in der 52. Minute den Ball über die Linie und stellt nach einer schönen Aktion über die rechte Seite von Daniel Spinotti auf 3:0. Im Anschluss daran nützt Egon Britzmann in Minute 58 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 4:0 ab. Daniel Spinotti nützt in Minute 70 eine Schwäche der Gegenspieler und verwertet zum 5:0. Nachfolgend trifft Medin Mehmedovic in der 75. Minute erneut nach einem sensationellen Solo zum 6:0 für SV Eitweg und lässt die Zuschauer jubeln. In der 83. Minute findet der heimische Tormann ein einziges mal in Patrick Schlacher seinen Meister, der gekonnt auf 6:1 stellt. In Minute 71 setzt Medin Mehmedovic mit seinem Treffer zum 7:1 den Schlusspunkt in dieser Partie und darf sich zusätzlich über einen luenreinen Hattrick freuen. Nach dem Schlusspfiff bejubelt der SV Eitweg drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen St. Margareten/R.. Der SV Leonhard hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen Klopeiner See die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Herwig Kreuzer, Trainer Eitweg: "Wir hatten einen Blitzstart und vergaben in den ersten vier Minuten drei Tausender. Dann flachte das Spiel unsererseits etwas ab, da wir unsere Möglichkeiten nicht nutzten. Durch einen Konter kam auch Bad St. Leonhard gefährlich vor das Tor. Wir haben unsere Überlegenheit nicht in Tore ummünzen können und haben in der Pause besprochen, was wir besser machen müssen. In der zweiten Halbzeit war es dann eine ganz klare Sache – wir haben druckvoll nach vorne gespielt, um Tore zu erzielen. Unser Tormann hat beim Stand von 4:0 auch einen Elfmeter gehalten. Bad St. Leonhard nutzte eine Unachtsamkeit und erzielte so einen Treffer. Wir waren im Großen und Ganzen klar überlegen."

Die Besten: Pauschallob (Team der Runde Serkan Aslan (Mittelfeld))

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten