Nach Heimpleite von Mittlern gegen Bad St. Leonhard ist der Relegationsplatz in weite Ferne gerückt

ASKÖ Mittlern
SV Leonhard

In der 1. Klasse D empfing der Tabellendritte ASKÖ Mittlern in der 27. Runde den Tabellenzehnten SV Bad St. Leonhard. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte nach einem Remis niemand den Platz als Sieger verlassen. Mittlern hoffte mit einem Sieg weiter die Chance auf Platz zwei zu halten, doch nach einer bitteren 1:2-Heimniederlage dürfte diese Gelegenheit für heuer wohl Geschichte sein.


Frühe Führung für Bad St. Leonhard

SV Bad St. Leonhard startet furios in die Partie und kommt bereits früh in den Gefahrenbereich des Gegners. In Minute 12 drückt Patrick Schlacher den Ball über die Linie und stellt auf 0:1. Er verwertet einen Freistoß aus ca. 20 Metern mit einem satten Schuss. In der 29. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Stefan Opietnik kann zum 1:1 verwerten. Der kurz zuvor eingewechselte Stefan Opietnik nutzt einen Stellungsfehler der Gäste und trifft zum umjubelten Ausgleich. Dann kennt der Referee in der 34. Minute kein Pardon und zeigt Raffael Hasler die gelbe Karte. Der Schiedsrichter zeigt in der 34. Minute die rote Karte: Robert Matic vom ASKÖ Mittlern darf bereits früher unter die Dusche. Matic wird von Raffael Hasler gefoult und verpasst anschließend seinem Gegenspieler einen Ellbogen-Check. Daraufhin wird Robert Matic zurecht mit der roten Karte vom Platz gestellt. Patrick Schlacher, der sich bereits als Torschütze in die Liste eingetragen hat, sieht Gelb. Patrick Schlacher verwertet in Minute 40 zum 1:2 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Nach einem herrlichen Spielzug über die rechte Seite und der Vorarbeit von Franz Steinkellner vollendet Schlacher zum 2:1 für die Gäste. Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Rene Guggenberger Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

Mittlern versucht zwar alles, um noch zum Ausgleich zu kommen, doch je länger das Spiel dauert, umso mehr macht sich die numerische Unterlegenheit bei ihnen bemerkbar. In der zweiten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Nico Pascal Schatz 62.; Marcel Trippolt 78.; Martin Pirker 91.) Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SV Leonhard darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Peter Schlacher Obmann Bad St. Leonhard: „Wir waren in den ersten zwanzig Minuten die bessere Mannschaft und gingen durch einen Freistoß in Führung. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit wurde der Gegner stärker und Mittlern hatte vor dem Ausgleich einen Stangenschuss. Nach dem gerechtfertigten Ausschluss von Robert Matic erzielten wir kurz vor der Pause den erneuten Führungstreffer. In der zweiten Halbzeit versuchte Mittlern auszugleichen, sie sind jedoch nur mehr zu zwei Chancen gekommen. Wir haben ein paar Möglichkeiten liegen gelassen und waren dem 3:1 näher, als Mittlern dem Ausgleich. Unsere junge Mannschaft bot eine sehr gute Leistung, obwohl vier Stammspieler fehlten und wir haben das 2:1 gut über die Bühne gebracht.“

Die Besten:
Bad St. Leonhard: Patrick Schlacher (Sturm), Franz Steinkellner (Mittelfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten

Gewinner der Runde

Mario Tarmann von der WSG Radenthein  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 34 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter