Klopeiner See hadert nach dem 2:2 über St. Margarethen/R. mit der Schiedsrichter-Leistung

In einem insgesamt eher zerfahrenen Spiel trennten sich die DSG Klopeiner See & der SV St. Margarethen/Ros. mit einem 2:2-Unentschieden. Die Heimischen liefen dabei die meiste Zeit über einem Rückstand nach und fühlten sich von Schiedsrichter Günter Messner benachteiligt. So richtig geholfen hat das Remis  niemandem, beide Teams verharren weiter im unteren Mittelfeld.

 

Die ersten 15 Minuten erwiesen sich die Gäste aus dem Rosental als tonangebend, ohne wirklich zwingende Chancen herauszuarbeiten, was in der 14. Minute auch nicht nötig war, weil die Seekicker den Gästen die Führung am Silbertablett servierten: Ein Innenverteidiger will den Ball zu Torhüter Rafael Katz zurückspielen, trifft dabei den Ball nicht, schlägt ein Luftloch- Philipp Künstl sagt danke und sorgt unbedrängt für das 1:0 (14.).

Slapstick-Treffer als Weckruf

Mit dem 0:1 waren die Gastgeber aber munter geworden, setzten immer wieder den schnellen Eric Fischer ein, der von Gegenspieler Matthias Korenjak mit allen Mitteln bearbeitet wurde. Nach dem Geschmack von Klopeiner See auch mit unlauteren Mitteln und reklamierten wiederholt bei Schiedsrichter Günther Messner nach Karten, einmal auch nach einem Elfmeter.
In dieser Drangphase gelang Fischer wohl der Ausgleich, als er der Verteidigung enteilte und auch Torhüter Fbian Kriessmann ausspielen konnte (28.). Bald darauf kam es wegen einem Wolkenbruch zu einer 15-minütigen Unterbrechung, die St. Margarethen gerade recht kam um einmal durchzuschnaufen- bis zur Pause passierte nicht mehr allzu viel.

Erneute Führung für St. Margarethen, später Ausgleich für Klopeiner See

Die Gäste erwischten wiederum den besseren Start, in der Phase konnte sich auch Torhüter Rafael Katz auszeichnen. Der Vorwärtsdrang von St. Margarethen brachte einen Elfmeter als Ausbeute, den Michael Brandner verwertete (54.). Einige Minuten später änderte sich das Spielbild erneut drastisch, Korenjak bekam nun seine zweite gelbe Karte und St. Margarethen igelte sich ein.

Damit kam Klopein wiederum lange nicht so wirklich zurecht, operierte mit langen weiten Bällen, die von den Gästen problemlos abgefangen wurden. Als die Zeit zwischen den Fingern zu zerinnen begann, gab es doch noch den Ausgleich für die Gastgeber. Nach einer Ecke bekam ein Rosentaler Verteidiger den Ball unglücklich an die Hand, dennoch war ein Strafstoß fällig. Christian Nuck (86.) meisterte diese Aufgabe zum finalen 2:2

Die Besten: Rafael Katz (Tor) Eric Fischer (St)

Wolfgang Pitschko (Trainer Klopeiner See): „Die Schiedsrichterleistung heute war eine Katastrophe. Normalerweise müssten wir in der zweiten Halbzeit gegen 9 Gegner spielen und nicht gegen 11 oder 10. Unser Saisonziel ist ein einstelliger Tabellenplatz“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Florian Suntinger vom SV Berg  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 37 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter