Rot in der Kabine! Sittersdorf und Griffen boten eine „interessante“ Nullnummer!

Der SV ASKÖ Sittersdorf kam in den letzten Runden in Fahrt, verlor letztmals in der 9. Runde. Nach den Umfallern von Mittlern und Eisenkappel war das Spiel gegen den SV Raika Griffen Rast eine gute Gelegenheit wieder in Schlagdistanz des Führungstrios zu kommen. Nicht zuletzt aufgrund einer kuriosen roten Karte misslang das Vorhaben.

 

Sittersdorf müht sich mit Griffen

Griffen-Trainer Horst Scheucher ließ seine Elf in einem defensiv orientierten 4-2-3-1 auflaufen, ohne sich auf den Gegner explizit vorzubereiten. Griffen setzte auf eine solide Defensive, die sich gegen Sittersdorf in der ersten Hälfte wenige Blößen gab.

In der 30. Minute war Manuel Kopeinig zwar schon geschlagen, aber ihm sprang Markus Sauerschnig bei, der den Ball noch von der Linie kratzte. Den Schuss für Sittersdorf gab Igor Plisic ab. Das (zahlreiche) Publikum blieb der Torschrei im Halse stecken und die Mehrzahl der Zuschauer schnaufte durch, als Griffen selbst mit einem Hochkaräter an Torhüter Nemanja Jozic scheiterte.

Kuriose rote Karte für Sittersdorf in den Kabinen

In der Pause entstand zwischen Schiedsrichter Günther Messner und dem Sittersdorf-Duo Christian Tscherteu & Marko Bubnjic ein Disput der den Referee veranlasste beiden die gelbe Karte zu zeigen. Nachdem Bubnjic bereits vorbelastet war, durfte er das Spielfeld nicht mehr betreten. Ein Karton der nicht alle Tage vorkommt.

Auf das Spiel selbst hatte diese Karte nicht zwingende Auswirkungen, Sittersdorf stellte aber seinerseits etwas um, der numerische Nachteil musste abgefangen werden. Das Spiel war nun interessant zu verfolgen, beide Teams hatten bis zum Schlusspfiff ihre Möglichkeiten, Tor wollte aber keines gelingen. Beide Torhüter hielten die 0 fest. Für Sittersdorf sind das angesichts der Tabellensituation wohl verlorene Punkte, Griffen kann mit dem Zähler leben.

Die Besten: Igor Plisic (IV) bzw. Manuel Kopeinig (Tor) Markus Sauerschnig (MF)

Horst Scheucher (Trainer Griffen): „Letztlich war das Remis für beide gerecht. Wir sahen uns ursprünglich in der Tabelle etwas weiter vorne, hatten aber bis zu 9 Ausfälle im Herbst.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten