2:1 in Eisenkappel! Mittlern steigt erstmals als Meister in die Unterliga auf!

Jetzt ist die erste und wichtigste Entscheidung in der 1. Klasse D gefallen! ASKÖ Mittlern gewinnt beim FC Eisenkappel knapp mit 2:1 und steigt als Meister in die Unterliga Ost auf. Die bisherigen zwei Aufstiege erfolgten über die Relegation. Für Eisenkappel ist aber noch nichts verloren, der Mitaufstieg liegt immer noch in den eigenen Händen.

 

Eine Granate und ein Elfmeter in Hälfte 1

Mittlern brachte einen ganzen Reisebus voller Schlachtenbummler mit, aber auch der Anhang der Heimischen erwies sich als solide beim Supporten. So gab es von Anfang an eine lebhafte Stimmung auf den Rängen, am Rasen blieb dennoch alles diszipliniert.

Bereits nach 5 Minuten konnten die Gäste jubeln, Marcel Hober brachte Mittlern in Führung, und zwar mit einem elektrisierenden Gewaltschuss in Führung. Gegen diese 35-Meter-Granate war kein Kraut gewachsen, Keeper Mathias Raspotnig konnte nur anerkennend das Leder aus den Maschen fischen.

Mittlern versuchte dann das Spiel zu kontrollieren, wartete auf gefährliche Standards, die sich bis zur Pause spärlich aber doch einstellten. Allerdings verhaspelte sich in einer Aktion die Abwehr, Torhüter Benjamin Reichart blieb gegen Florian Opietnik nur die Notbremse als letztes Mittel, gegen den fälligen Elfer von Stefan Opietnik war auch er chancenlos (33.)

Riesenaufregung um Mittlern-Elfmeter

Die zweite Hälfte brachte auf beiden Seiten zunächst recht wenige Chancen, das letzte Risiko wollte niemand nehmen. Es zeichnete sich bereits ein remis ab, dann kam jene Szene, die Eisenkappel-Trainer Bernhard Starz noch lange nach dem Spiel erzürnte.

In besagter Minute zeigte Schiedsrichter Thomas Fröhlacher auf den Elferpunkt zugunsten von Mittlern. Nach Auffassung von Eisenkappel ein schweres Missverständnis, weil der Schiedsrichterassistent nämlich nicht ein Foul von Eisenkappel, sondern ein Stürmerfoul von Mittlern kurz davor anzeigte. Der Referee blieb bei seiner Entscheidung, ein Fall für Robert Matic, der verwandelte (78.). Mittlern konnte das recht problemlos, begünstigt durch Gelbrot von Stefan Opietnik (83.), über die Zeit bringen und feierte noch an Ort und Stelle den ersten Meistertitel der 1. Klasse. Besonders gerührt war der intern als “Baumeister” des Mittlern-Wunders geadelte Sektionsleiter Christian Hober, der seinen 3-Jahres-Plan abhaken und in die Aktenvitrine legen konnte.

Stimmen zum Spiel

Bernhard Starz (Trainer Eisenkappel): “Es ist schon bitter erstmals überhaupt und dann mit dieser Elferentscheidung zu verlieren. Aber wir richten unseren Fokus schon auf Mittwoch, auf das Spiel gegen Kühnsdorf. Mittlern möchte ich recht herzlich gratulieren, der Meistertitel war verdient.”

Ob dieses Spiel überhaupt zustande kommt, ist durch die Probleme von Kühnsdorf freilich fraglich (wir berichteten). Bei einem Sieg oder Strafverifizierung reicht in Lavamünd zum Abschluss ein Remis.

Richard Huber (Trainer Mittlern): “Wir haben das defensiv hervorragend gelöst, ein Dank an die Fans, die uns über 90 Minuten getragen haben. Gegen St. Margarethen dürfen nun jene ran, die nicht so oft gespielt haben. Die Mannschaft bleibt beisammen, nur René Sablatnig geht mit dem Bundesheer in den Kosovo.”